Newsletter 3/2010

Guten Tag,

am vergangenen Sonntag hat die Bundesregierung Kotau vor der Lobby der Atomkonzerne gemacht und die Laufzeiten für Atomkraftwerke in Deutschland verlängert. Am Mittwoch hat der BUND Thüringen mit SPD, Grüne, Linke und Gewerkschaften das Bündnis gegen Atomkraft in Thüringen ins Leben gerufen.

Atomkraft ist keine Brückentechnologie, die ins Zeitalter der erneuerbaren Energien geleitet, sondern eine Hochrisikotechnologie, die uns in den Abgrund führt. Deshalb sagen wir: Atomkraft abschalten – jetzt!

Wir rufen alle auf, die Erklärung des Bündnis gegen Atomkraft in Thüringen mit zu unterzeichnen und am 18. September bei der Umzingelung des Regierungsviertels in Berlin dabei zu sein.

 

Ihr

 

Dr. Burkhard Vogel
Landesgeschäftsführer

 

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr beziehen möchten, genügt eine kurze E-Mail mit dem Vermerk, dass Sie unseren Newsletter abbestellen wollen, an: bund.thueringen@bund.net.

 

Inhalt

·       18. September: Anti-Atom-Demonstration in Berlin

·       Aufruf! Aktionsbündnis gegen AKW-Laufzeitverlängerung

·       27. Sept.- 1. Okt.: Deutscher Naturschutztag in Stralsund

·       1.-3. Oktober: Naturschutztage an der Elbe

·       6. November: Jubiläum Baumkreuzpflanzung

·       12. November: Zukunftsforum Das Grüne Band als naturtouristische Destination“

·       13. November: 20 Jahre BUND

·       Nächster geplanter Castor Transport (November 2010)

·       Dr. Ernst Kulpe verabschiedet

·       Neues aus den Kreisverbänden

·       Kreisgruppe Nordhausen stellt sich vor

·       Kreisgruppe Mosbach stellt sich vor

·       Neuer FöJler in der Landesgeschäftsstelle

·       Neues Projekt im Grünen Band

·       Running Wild –Der Lebenslauf für die Wildkatze

·       Abschluss des Hornissenprojektes

·       Wald im Wandel – keine Chance für Thüringen!

·       Termine Kreisverband Schmalkalden-Meiningen

·       Termine BUND

 

*******

 

18. September: Anti-Atom-Demonstration in Berlin

"Atomkraft – Schluss jetzt!": Das Motto der Demonstration am 18. September ist unmissverständlich. Zwei Drittel der Bevölkerung wollen keine Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke in Deutschland. Der BUND ruft gemeinsam mit anderen Gruppen zur Großdemonstration und Umzingelung des Regierungsviertels in Berlin auf. Seien Sie dabei!

Wir fahren mit Bussen aus Thüringen nach Berlin. Zusteigmöglichkeiten bestehen in Eisenach (7:00 Uhr), Erfurt (8:00) und Jena (9:00). Der Kostenbeitrag beträgt 20 Euro. Damit es am Geld nicht scheitert, besteht auch die Möglichkeit, bei Bedürftigkeit für 10 Euro mitzufahren. Um dies zu ermöglichen, nehmen wir auch gerne Unterstützungsbeiträge in Höhe von 40 Euro entgegen.
Anmeldung unter 0361-5550310 oder an foej@bund-thueringen.de, bitte mit Zusteigeort, vollständigem Namen und Emailadresse bzw. Telefonnummer. Wer an weiteren Infos interessiert ist, darf auch gerne seine Anschrift hinterlassen.

Aufruf! Aktionsbündnis gegen AKW-Laufzeitverlängerung

Den partei- und fraktionsübergreifenden Aufruf von SPD, Grüne und Linke gemeinsam mit dem BUND Thüringen gegen die Laufzeitverlängerung deutscher Atomkraftwerke und zur Demonstration am 18. September in Berlin können Sie auf unserer Website lesen: http://www.bund-thueringen.de/fileadmin/bundgruppen/bcmslvthueringen/Aufruf_gegen_die_Laufzeitverlaengerung_deutscher_Atomkraftwerke.pdf

Unterschreiben auch Sie den Aufruf: http://www.bund-thueringen.de/nc/online_aktion_bzw_protestmailkampagne/gegen_die_laufzeitverlaengerung_deutscher_atomkraftwerke/#c39062

 

Deutscher Naturschutztag in Stralsund

Vom 27. Sept. bis zum 1. Okt. Findet in der alten Brauerei in  Stralsund der 30. Deutsche Naturschutztag statt. Unter dem Motto „Frischer Wind und weite Horizonte“ bietet er ein interessantes und breit gefächertes Themenspektrum.

Die Veranstalter – der Bundesverband Beruflicher Naturschutz (BBN) e.V., das Bundesamt für Naturschutz (BfN), der Deutsche Naturschutzring (DNR) e.V. sowie das im Jahr 2010 gastgebende Bundesland Mecklenburg-Vorpommern, vertreten durch das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz – hatten bei ihrer Planung gleich mehrere besondere Ereignisse zu berücksichtigen: 30. Deutscher Naturschutztag, 20 Jahre Deutsche Einheit (Nationales Naturerbe, Nationale Naturlandschaften als Tafelsilber der Deutschen Einheit) sowie das Erreichen des Zieljahres des von der EU angestrebten "Stopp des Verlusts der biologischen Vielfalt".
Mehr: http://www.deutscher-naturschutztag.de/

Naturschutztage an der Elbe

Die diesjährigen "Naturschutztage an der Elbe" sind bereits das dritte Treffen dieser Art auf Burg Lenzen. Der Termin für ehren- und hauptamtliche Naturschützer aus dem nordostdeutschen Raum hat sich etabliert. Wie in den Vorjahren lädt der BUND am ersten Oktoberwochenende 2010, also vom 1. bis 3. Oktober, auf die schöne Elbburg.
Anmeldung per Post: Besucherzentrum Burg Lenzen, Burgstr. 3, 19309 Lenzen, per Fax: 03 87 92 / 8 06 73, online: www.burg-lenzen.de
Anmeldeschluss ist der  17.09.2010
Weitere Informationen: Tel.: 03 87 92 / 12 21 und unter:
http://www.bund.net/bundnet/themen_und_projekte/naturschutz/aktiv_werden/naturschutztage_2010/

6. November: Baumkreuz-Jubiläum

Anfang November jährt sich die Baumpflanzaktion des LandArt-Projektes „Das Baumkreuz“ zum 20. Mal. Seit November 1990 pflanzt eine Initiative aus Bürgern, Künstlern und Vereinen beiderseits der ehemaligen innerdeutschen Grenze Bäume für eine sich kreuzende Allee am Schnittpunkt von der B7 mit dem Grünen Band. Teil dieser grünen Skulptur ist der erhaltene Grenzzaun, vermutlich das längste original erhaltene Stück in ganz Deutschland. Auch 2010 wird sich die Baumkreuzgemeinde wieder bei Ifta treffen und die Allee fortführen.
Kontakt und Info: Ralf-Uwe Beck [rubeck@t-online.de].

12. November: Zukunftsforum „Das Grüne Band als naturtouristische Destination“

Am 12. November findet in Duderstadt ein Zukunftsforum Das Grüne Band als naturtouristische Destination statt. Das Erprobungs- und Entwicklungsvorhaben "Erlebnis Grünes Band", gefördert vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) und wissenschaftlich begleitet vom BUND-Projektbüro Grünes Band, hatte zusammen mit lokalen und regionalen Akteuren in drei Modellregionen (Elbe-Altmark-Wendland, Harz und Thüringer Wald & Schiefergebirge / Frankenwald) beispielhaft Aktivitäten und Projekte entwickelt, um das Grüne Band touristisch erlebbar zu machen und gleichzeitig seine einzigartige Natur nachhaltig zu schützen. Auf dieser Basis sollen weitere Strategien für das Grüne Band als naturtouristische Destination entwickelt werden. Bereits während der Projektlaufzeit hat sich die Erlebnisregion Eichsfeld aus eigenem Interesse dem erfolgreichen Modellvorhaben angeschlossen. Infos unter: www.erlebnisgruenesband.de.

13. November: 20 Jahre BUND Thüringen - Feiern Sie mit uns!

Am 18.05.1990 wurde der BUND Thüringen in der PH Erfurt gegründet. Im Jahr 2010 wird der BUND Thüringen daher 20 Jahre alt. Am Gründungstag, dem 18. Mai 2010, fand hierzu bereits ein Pressgespräch in Erfurt statt. Am 13. November 2010 ist eine offizielle Jubiläumsveranstaltung vorgesehen.

 

Zu diesem Anlass laden wir Sie herzlich von 15-17 Uhr zum Fachgespräch an der Universität Erfurt, Lehrgebäude 2, Hörsaal 6 zum Thema „Kulturlandschaft contra Prozessschutz?“ ein. Prof. Dr. Ilke Marschall (Fachbereich Landschaftsarchitektur, FH Erfurt) und Prof. Dr. Wolfgang Scherzinger (ehem. Stellvertretender Leiter Nationalpark Bayerischer Wald) werden spannende Vorträge liefern (Moderation: Dr. Heidrun Heidecke). Die Podiumsdiskussion im Anschluss bietet allen Gästen die Möglichkeit Fragen zu stellen.
Um 18 Uhr laden wir Sie herzlich ins Cafe Nerly, Markstraße 6, 99084 Erfurt ein. Prof. Dr. Hubert Weiger, Vorsitzender des BUND und Roland Riechwien, Staatssekretär im Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz, werden mit Ihren Grußworten den Abend eröffnen. Zu den Themen des Abends „20 Jahre Umweltbewegung in den neuen Bundesländern“ und „20 Jahre BUND in Thüringen“ werden Hubert Weinzierl und Ralf-Uwe Beck referieren. Im Anschluss folgt ein Podiumsgespräch mit den Vorsitzenden des BUND Thüringen Ralf-Uwe Beck, Michael Spielmann, Friedrich Wulf und Ron Hoffmann.

Beim abendlichen Empfang ist für musikalische Begleitung mit BUND-Mitglied Alexander Blume (Saxophon, Jazz) bestens gesorgt.

 

Als BUND-Mitglied laden wir Sie herzlich ein, diesen besonderen Tag mit uns gemeinsam zu feiern.

Nächster geplanter Castor Transport (November 2010)

Liebe Mitglieder,

das RedRoxx (offenes Jugend- und Abgeordnetenbüro) und die offene Arbeit Erfurt e.V. möchten Ende Oktober zwei Veranstaltungen anlässlich des diesjährigen Castortransports organisieren. Es handelt sich hierbei um eine Informationsveranstaltung, bei der Referenten des BUND, Attac und der Partei Die Linke in den offenen Dialog treten und eine Mobilisierungsveranstaltung, bei der ein Aktivist der Bürgerinitiative Lüchow-Danneberg über seine Erfahrungen sprechen wird. Des Weiteren werden grundsätzliche Fragen zu Anreise und Aktionen vor Ort geklärt.
Interessierte schauen bitte auf die Internetseite: www.redroxx.de  um Einzelheiten zu erfahren.

Dr. Ernst Kulpe verabschiedet

Nach 20 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit hat Dr. Ernst Kulpe am 30. August die Leitung des Naturlehrgarten in Ranis in jüngere Hände übergeben. Herr Dr. Kulpe hatte bereits 1989 begonnnen, den ehemaligen Schulgarten der damaligen Polytechnischen Oberschule in einen Naturlehrgarten zu verwandeln.
Sein Motto „Wer Blumen sät, wird Schmetterlinge ernten“ hat er im Naturlehrgarten eindrucksvoll umgesetzt. Eine Oase der Vielfalt ist auf 1500m2 in der Stadt Ranis entstanden. Viele Besucher auch aus dem Ausland sind bereits nach Ranis gekommen, um den Garten zu bewundern.

Der BUND Thüringen dankt Dr. Ernst Kulpe herzlich für seine langjährige engagierte Leitung und Pflege des Gartens und für seinen unerschöpflichen Humor, mit dem er sich die Sympathien der Besucher aus Nah und Fern erworben hat.

Neues aus den Kreisverbänden

Zum 20jährigen Jubiläum des BUND Thüringen haben wir uns zum Ziel gesetzt, möglichst viele Kreisverbände mit einer eigenen Webseite nach dem BUND - cms auszustatten. Wartburgkreis und Schmalkalden-Meiningen stehen bereits online: http://wartburgkreis.bund.net und http://schmalkalden-meiningen.bund.net . Weitere Kreisverbände sollen zeitnah folgen.

 

Der Kreisverband Wartburgkreis und Eisenach hat neue Mitstreiter gewonnen:

 

Kreisverband Nordhausen

Im Landkreis Nordhausen hat sich der BUND im März 2010 neu konstituiert. Der Kreisverband will in der Region aktiv seine Beteiligungsrechte z.B. bei solch wichtigen Eingriffen in Natur und Landschaft im Rahmen von Bauleitplanungen, Straßenbaumaßnahmen, bergbaulichen Vorhaben, im Bereich der Landwirtschaft oder auch wasserbaulichen Vorhaben an intakten Flussgebieten wahrnehmen. Wichtigstes Thema ist der Gipsabbau in der sensiblen und wertvollen Landschaft des Südharzes, wo die Einrichtung eines Biosphärenreservates die regionale Wirtschaftsentwicklung wesentlich nachhaltiger fördern kann als die Zerstörung der Landschaft durch den Bergbau.
Kontakt: d.becker.spd@gmx.de 

Ortsgruppe Mosbach

In Mosbach, südöstlich von Eisenach, gibt es eine neue Ortsgruppe. Nach intensiven Aktivitäten der DEGES zur Eröffnung des Raumordnungsverfahrens und Planungen zur Umverlegung der B19 an Mosbach vorbei entschlossen sich der Bürgerverein Mosbach und die Ortsgruppe des BUND zu gemeinsamen Widerstand gegen die geplanten Neutrassierungen. Hintergrund: Eine der Varianten der B19 führt direkt am Waldschwimmbad Mosbach vorbei: Dies würde das Tal zerschneiden, zu einer hohen Lärmbelastung des Ortes und des zugehörigen Waldbades (Kessellage) führen und naturnahe Buchenmischwälder zerstören. Die Ortsgruppe trifft sich regelmäßig am 1. Mittwoch im Monat um 19:00 Uhr in der Gaststätte am Waldbad, Termine unter www.buergerverein-mosbach.de. Kontakt: BUND.Mosbach@gmail.com oder telefonisch unter 0160 90815666. 

Neuer FöJler in der Landesgeschäftsstelle

Wir heißen unseren neuen FöJler Adrian herzlich im Büro der Landesgeschäftsstelle willkommen. Adrian, der aus Kassel kommt, wird uns ab dem 1. September für 1 Jahr beim Kampf für die Umwelt unterstützen. Das „Freiwillige ökologische Jahr“ bietet Schulabsolventen die Möglichkeit praktische Arbeitserfahrung bei Institutionen im Umweltbereich zu erlangen. Viele FöJler entscheiden sich nach ihrer Zeit bei uns ein Studium im Bereich Natur- oder Umweltschutz in Angriff zu nehmen.

 

Weitere Informationen zum Freiwilligen ökologischen Jahr finden Sie unter: http://www.foej.de/

Neues Projekt im Grünen Band

Im 20. Jahr der Wiedervereinigung lassen sich einige Erfolge der langjährigen Lobbyarbeit erkennen: Die Stiftung Naturschutz Thüringen hat die bundeseigenen Flächen im Grünen Band zu Naturschutzzwecken übernommen. In Südthüringen startete nach langjährigen Vorbereitungen auf Initiative des BUND am 24.6. das Naturschutzgroßprojekt Grünes Band Rodachtal Lange Berge Steinachtal, bei dem der BUND sich mit einem hohen Finanzierungseigenanteil beteiligt. Ziel ist es, einzigartige Lebensräume um das Grüne Band in Südthüringen dauerhaft zu erhalten. Dazu zählen wertvolle Feuchtgebiete, Trockenrasen, Heiden, Wälder und Fließgewässer. Gemeinsam mit den Akteuren vor Ort wird ein Pflege- und Entwicklungsplan erarbeitet, dessen Umsetzung den Erhalt der Artenvielfalt gewährleistet.

Running Wild – Der Lebenslauf für die Wildkatze

255 Teilnehmer und viele Gäste setzen bei „Running Wild – Der Lebenslauf für die Wildkatze“ in Mihla ein eindrucksvolles Zeichen gegen die Zerschneidung von Lebensräumen in Deutschland. Die Läufer, Wanderer und Nordic Walker waren unterwegs, um für die Vernetzung von Waldlebensräumen in Deutschland zu werben. Über 3.000 Kilometer haben die Teilnehmer des Wettkampfes erlaufen und damit symbolisch einen guten Teil der insgesamt 20.000 km zurückgelegt, die notwendig sind, um alle Wildkatzenlebensräume in Deutschland wieder zu vernetzen.

In den nächsten drei Jahren werden bundesweit weitere Wildkatzenläufe nach Thüringer Vorbild an den Start gehen, bis die 20.000 km erreicht sind.

Mehr: http://www.bund-thueringen.de/aktuell/presse/pressemitteilungen/090810_running_wild_setzt_deutliches_zeichen_gegen_zerschneidung_in_deutschland/

Abschluss des HornissenprojektesDas BUND-Hornissen Projekt ist abgeschlossen. Zum Schutz dieser wichtigen, aber leider auch bedrohten Tiere hatte der BUND Thüringen eine Hornissenfachberatung eingerichtet. Diese trug dazu bei, Menschen über Hornissen aufzuklären und ihnen im Umgang mit Hornissen zu helfen. Das Projekt wurde über die Förderinitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen, Programm „Entwicklung von Natur und Landschaft“ gefördert.

Wald im Wandel – keine Chance für Thüringen! Umweltverbände lehnen forstpolitisches Positionspapier ab

Die Thüringer Umweltverbände BUND Thüringen, GRÜNE LIGA Thüringen und NABU Thüringen lehnen das forstpolitische Positionspapier „Wald im Wandel – eine Chance für Thüringen“, welches von Vertretern aus Forst- und Landwirtschaft, Holzindustrie, Naturschutz, Tourismus Politik und öffentlicher Verwaltung erarbeitet wurde, ab und unterzeichneten es am 24.08. nicht. „Ohne die Ausweisung zusammenhängender nutzungsfreier Flächen auf mindestens 25.000 ha lassen sich die Lebensgemeinschaften der Wälder nicht dauerhaft schützen“, erklärte Mike Jessat, Landesvorsitzender des NABU Thüringen. „Die Weigerung des Thüringer Forstministeriums, ein entsprechendes Ziel im Positionspapier fest zu schreiben, offenbart, dass in Zukunft die restlose Ausbeutung der Wälder Vorrang vor dem Schutz der Lebensgemeinschaften haben soll.“
Mehr: http://www.bund-thueringen.de/aktuell/presse/pressemitteilungen/100810_wald_im_wandel_keine_chance_fuer_thueringen_umweltverbaende_lehnen_forstpolitisches_positionspapier_ab/

Termine des Kreisverbandes Schmalkalden-Meiningen

 

Siehe: http://vorort.bund.net/schmalkalden-meiningen/

 

Termine des BUND

 

·       18. September: Anti-Atom-Demonstration in Berlin

·       27. Sept.- 1. Okt.: Deutscher Naturschutztag in Stralsund

·       1.-3. Oktober: Naturschutztage an der Elbe

·       6. November: Jubiläum Baumkreuzpflanzung

·       12. November: Zukunftsforum „Das Grüne Band als naturtouristische Destination“

·       13. November: 20 Jahre BUND

 

IMPRESSUM

 

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland

Landesverband Thüringen e.V. (BUND Thüringen)

Trommsdorffstraße 5, 99084 Erfurt

Tel.: 0361- 555 03 –10, Fax: -19

www.bund-thueringen.de

 

Herausgeber: Dr. Burkhard Vogel

Redaktion: Dr. Burkhard Vogel (verantwortlich), Simone Peuleke

An dieser Ausgabe haben mitgewirkt: Tom Wey, Karin Kowol

Beiträge und aktuelle Termine für den nächsten BUND-Newsletter bitte bis zum 13. November 2010 mit dem Betreff „Newsletter“ an die Landesgeschäftsstelle des BUND Thüringen, Trommsdorffstr. 5, 99084 Erfurt, oder per eMail an bund.thueringen@bund.net



BUND-Jahrbuch Bauen und Renovieren 2017

Direkt zum Online-Antrag, Foto: eyewire / fotolia.com

Jahresbericht 2015

Unser neuer Jahresbericht steht ab sofort zum Download zur Verfügung!

Der BUND Thüringen ist Teil des Bündnis für ein Thüringen der Demokratie, 
Vielfalt und Mitmenschlichkeit
.

Lesen Sie dazu den Brief unseres Landesvorsitzenden, Ron Hoffmann.

Suche