BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


17. Januar 2018

Countdown läuft - Noch bis zum 19. Januar online an der Thüringer Nachhaltigkeitsstrategie beteiligen

Bisher rund 200 Kommentare eingegangen

Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern möchte die Thüringer Landesregierung die Nachhaltigkeitsstrategie für das Land weiterentwickeln. Der Countdown für den Online-Dialog läuft: noch bis zum 19. Januar 2018 sind alle Interessierten herzlich eingeladen unter www.nachhaltiges-thüringen.de ihre Erfahrungen, Meinung und Ideen zu teilen.

„Nachhaltigkeit geht alle an. Wie schaffen wir es, weniger Ressourcen zu verschwenden und nicht auf Kosten von Umwelt und zukünftigen Generationen zu leben? Diese Frage treibt viele um und ich bin froh, dass sich die Thüringerinnen und Thüringer an unserer Nachhaltigkeitsstrategie rege beteiligen. Noch drei Tage läuft der Endspurt für alle, die mitmachen wollen“, sagte Umweltstaatssekretär Olaf Möller heute in Erfurt.

Im Rahmen der Online-Beteiligung sind bereits fast 200 qualitativ hochwertige Kommentare zum Strategieentwurf eingegangen. Diese fordern beispielsweise die Stärkung des Themas Radverkehr im Rahmen nachhaltiger Mobilität oder den Schutz urbaner Ökosysteme in die Strategie einzubeziehen.

„Bildung und lebenslanges Lernen“, „Klima, Energie und nachhaltige Mobilität“, „Nachhaltiger Konsum und nachhaltiges Wirtschaften“, der „Schutz der Biologischen Vielfalt“ und die „Reduzierung von Ungleichheit“ –sind die fünf wesentlichen Themenfelder, in denen sich nachhaltiges Handeln in Thüringen verdeutlicht.

Hintergrund:

Mit der im Dezember 2015 von den Vereinten Nationen verabschiedeten Agenda 2030 mit ihren 17 Globalen Nachhaltigkeitszielen („SDGs“) wurde ein neuer globaler Orientierungsrahmen für eine ganzheitliche, nachhaltige Entwicklung auf der ganzen Welt geschaffen. Mit der Fortschreibung der Thüringer Nachhaltigkeitsstrategie, bei der auch der Beirat für Nachhaltige Entwicklung einbezogen ist, greift die Thüringer Landesregierung diese 17 Ziele auf und definiert fünf für Thüringen besonders bedeutende Themenfelder.
Bereits seit 2011 orientiert sich die Thüringer Landesregierung an einer eigenen Nachhaltigkeitsstrategie.

Daneben nimmt die Thüringer Landesregierung an vielen Stellen ihre Vorbildfunktion wahr. So erarbeiten derzeit alle Ministerien eigene Nachhaltigkeitspläne, die zeigen, welche konkreten Ziele und Maßnahmen in den einzelnen politischen Themenfeldern bis 2020 umgesetzt werden sollen (z. B. die Erarbeitung eines Thüringer Klimagesetzes). Des Weiteren plant die Landesregierung die Senkung des Energie- und Ressourcenverbrauchs in den Landesliegenschaften, eine nachhaltige Beschaffung sowie eine klimaneutrale Landesverwaltung.

Viele weitere Informationen und Hintergründe finden sich direkt auf der Beteiligungsplattform www.nachhaltiges-thüringen.de

Kontakt:

Durchwahl:
Telefon 0361 573911-930
Telefax 0361 573911-939

presse@tmuen.thueringen.de

16. Januar 2018

BUND Thüringen fordert: „Der Agrarindustrie die Stirn bieten!“ - Thüringen fährt mit eigenem Bus zur „Wir haben es satt!“-Demo in Berlin

Foto: Wir haben es satt
Aufruf zur Wir haben es satt-Demo 2018

Während in Berlin das weltweit größte Treffen der internationalen Agrarminister sowie die grüne Woche stattfinden, werden am 20. Januar viele tausende Demonstranten im Berliner Regierungsviertel für eine zukunftsfähigere Agrar- und Ernährungspolitik demonstrieren. Unter dem Motto „Der Agrarindustrie die Stirn bieten“ werden die Demonstranten mit Kochlöffeln und Töpfen ihrem Ärger Luft machen. Auch der BUND Thüringen ruft zur Teilnahme an der „Wir haben es satt“-Demo auf und fährt mit einem eigenen Bus nach Berlin.

Die neue Bundesregierung ist noch nicht gewählt, und steht doch bereits vor unaufschiebbaren Aufgaben. „Vier weitere geschenkte Jahre in der Landwirtschaftspolitik kann sich Deutschland nicht leisten“, so Dr. Burkhard Vogel, Landesgeschäftsführer des BUND Thüringen. „Dringender denn je brauchen wir eine bäuerliche, ökologische Landwirtschaft und gesundes Essen für alle!“

Zur achten „Wir haben es satt“-Demo, zu der ein breites Bündnis aus mehr als 50 Organisationen aufruft, soll ein lautstarkes und buntes Zeichen gegen die deutsche Landwirtschaftspolitik gesetzt werden. „Wir haben es satt! Unsere Landwirtschaft muss dringend stärker auf bäuerliche Strukturen setzen, statt Megakonzernen der Agrarindustrie wie Monsanto und Co. die Marktmacht zu überlassen“, ergänzt Vogel. „Die neue Bundesregierung muss sich ihrer Verantwortung bewusst werden und den Umbau hin zu artgerechter Tierhaltung endlich voranbringen! Für diese Forderungen gehen wir am 20. Januar in Berlin auf die Straße und rufen alle Menschen auf, die keine Lust mehr auf Agrarfabriken haben auf, sich uns anzuschließen!“

Der BUND Thüringen bietet auch in diesem Jahr wieder eine gemeinsame Anreise mit einem Reisebus an. Der Bus startet um 7.15 Uhr vom Hauptbahnhof in Erfurt und fährt über Weimar (7.45 Uhr vom Busbahnhof) und Jena (8.15 Uhr vom ZOB) nach Berlin. Die Rückreise ist für etwa 15 Uhr geplant. BUND-Mitglieder bezahlen 15 Euro, Nicht-Mitglieder 20 Euro für Hin- und Rückfahrt. Wer mitfahren möchte muss jedoch schnell sein, denn es sind nur noch wenige Plätze frei. Anmeldungen nimmt Elisabeth Meyer via elisabeth.meyer@bund.net oder unter 0361-5550310 noch bis zum Donnerstagnachmittag entgegen.

Für eine zukunftsfähige Agrar- und Ernährungspolitik: Der Agrarindustrie die Stirn bieten!

Berlin. Am 20. Januar lädt die Bundesregierung zur weltgrößten Agrarmesse „Grüne Woche“
LandwirtschaftsministerInnen aus der ganzen Welt nach Berlin ein.
Der perfekte Moment für uns: Vier weitere verschenkte Jahre können wir uns in Deutschland nicht leisten. Dringender denn je brauchen wir eine bäuerliche, ökologischere Landwirtschaft und gesundes Essen für alle!

Wir haben die fatale Realität der industriellen Landwirtschaft satt!

Wir fordern...
... gesundes Essen von Bäuerinnen und Bauern für alle und eine Ernährungspolitik, die auf regionale und nachhaltige Lebensmittel setzt statt auf Glyphosat und industrielle Massenprodukte!

... Schluss mit den Subventionen an die Agrarindustrie und Megaställe! Die
Bundesregierung muss den Umbau hinzu artgerechter Tierhaltung wirksam
fördern!

... Schluss mit Dumping-Exporten – statt dessen globale Bauernrechte und eine weltweite Agrarwende!

Euch brennen die gleichen Forderungen im Herzen? Dann springt auf unseren Bus mit auf, welcher von Erfurt aus über verschiedene Zwischenstopps nach Berlin und wieder zurückfahren wird und insgesamt Platz für 53 engagierte und interessierte Demonstranten bietet.

Die Fahrtkosten dafür betragen 15 € für BUND-Mitglieder, 20 € für Nicht-BUND-Mitglieder, und alle, die einen kleinen Soli dazugeben wollen, sind herzlich dazu eingeladen.


Der An- und Abreisefahrplan unseres Busses gestaltet sich voraussichtlich folgendermaßen:

- 07:15 Uhr: Abfahrt in Erfurt, Kurt-Schumacher-Straße 1, Hauptbahnhof
- 07:45 Uhr: Abfahrt in Weimar, Busbahnhof
- 08:15 Uhr: Abfahrt in Jena, ZOB
- ca. 11:15 Uhr: Ankunft in Berlin, Washingtonplatz
- 15.00 Uhr: Rückfahrt vom Brandenburger Tor, nach Erfurt & Haltestellen

Der Ablauf der Demo ist so geplant:
-    11:00 Uhr: Treffpunkt Hauptbahnhof Berlin, Washingtonplatz, Auftaktkundgebung
-    11.30 Uhr: Start der Demo über Alt-Moabit zum Wirtschaftsministerium, wo ein schönes Kochtopfkonzert stattfinden wird!
-    von dort durch's Regierungsviertel bis zur Straße des 17. Juni (Brandenburger Tor)
-    ab ca. 13:30Uhr: Abschlusskundgebung mit Essen, Reden und Musik am Brandenburger Tor
-    15:00 Uhr: unser Bus holt uns bequem direkt vom Brandenburger Tor ab / Rückfahrt nach Erfurt

Für Rückfragen, Plakatbestellungen und Anmeldungen hat Elisabeth Meyer, Bundesfreiwillige der Landesgeschäftsstelle, via E-Mail oder Telefon (0361-5550310) stets ein offenes Ohr.

Um einen Überblick über alle Mitreisenden sowohl bei der Hin- als auch bei der Rückfahrt zu haben, bitten wir euch, uns in einer kurzen E-Mail oder einem Anruf den Namen des Teilnehmers, seine Mobilfunknummer für die Erreichbarkeit, sowie seine E-Mail-Adresse mitzuteilen. Die Bus-Anmeldung ist erst nach Überweisung des Betrags verbindlich.

Zur Überweisung der Fahrtkosten nutzt ihr bitte folgendes Konto:

Sparkasse Mittelthüringen

IBAN:  DE37 8205 1000 0130 0938 31
BIC:    HELADEF1WEM 

Betreff: "Wir haben es satt 2018 -Name" .

Anmeldefrist ist der 18.01.2018, 18:00 Uhr! Also schnell, sichert euch einen Platz!

Wir freuen uns auf eure Teilnahme mit guter Laune, Kochtöpfen, Kochlöffeln, Ohrenstöpseln und warmen Jacken! 

Quelle: http://www.bund-thueringen.de/presse/pressemitteilungen/2018/