BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


22. Mai 2017

BUND Thüringen zieht umweltpolitische Zwischenbilanz – Naturschutz und Energiewende nehmen Fahrt auf – bei Agrarwende herrscht Stillstand

Erfurt. Der BUND Thüringen hat heute in Erfurt seinen aktuellen Jahresbericht für das Jahr 2016 präsentiert und eine umweltpolitische Zwischenbilanz gezogen. Der Umweltverband bescheinigt Rot-Rot-Grün, einen Kurswechsel in den Bereichen Naturschutz und Energiewende eingeleitet zu haben. Allerdings sind die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz ins Stocken geraten und bei der Agrarwende herrscht völliger Stillstand. Die zentralen Forderungen des BUND: sofortiger Planungsstopp für SuedLink und die Verankerung des bewährten Netzwerks Natura2000-Stationen im neuen Naturschutzgesetz.

Mehr dazu...

10. Mai 2017

Urwälder sind Schatzkammern der Artenvielfalt – BUND Thüringen fordert die Einlösung vom Koalitionsversprechen

Erfurt. Anlässlich der morgigen Anhörung im Petitionsausschuss hebt der BUND Thüringen erneut die Bedeutung von nutzungsfreien Wäldern für den Naturschutz hervor. Viele Arten sind auf nutzungsfreie Wälder angewiesen und haben in bewirtschafteten Wäldern kaum Überlebenschancen. Deshalb fordert der Umweltverband die Thüringer Landesregierung auf, endlich ihr Koalitionsversprechen umzusetzen und 5% des Waldes in Thüringen aus der Nutzung zu nehmen.

Mehr dazu...

9. Mai 2017

Wildkätzchen im Wald lassen! – BUND Thüringen fordert: Abstand wahren und Rückzugsräume erhalten

Foto: Thomas Stephan

Erfurt. In diesen Wochen bringen die Wildkatzen in Thüringen ihre Jungen zur Welt. Der BUND Thüringen empfiehlt dringend, die Tiere nicht anzufassen oder gar mitzunehmen.
Da oftmals natürliche Wurf- und Ruheplätze fehlen, nutzen Wildkatzenmütter immer wieder Holzstapel als Versteck für ihre Jungen. „Wenn diese in der Aufzuchtzeit der Wildkätzchen abgeräumt werden, kommen immer wieder junge Wildkatzen um“, erläutert Mölich. „Wir fordern deswegen Förster und Waldbesitzer auf, die Beräumung der Holzpolter möglichst erst im September zu starten oder die gewonnenen Baumstämme sofort und ohne Zwischenlagerung im Wald abzutransportieren, um dieses Risiko für die Wildkatzen zu verringern.“

Mehr dazu...

29. April 2017

Klimaschutz geht alle an! BUND Thüringen fordert Bremser in Landesregierung zum Umdenken auf

Erfurt. Anlässlich des heute weltweit stattfindenden „People’s Climate March“ fordert der BUND Thüringen auch im Freistaat eine wirkungsvolle Klimapolitik. Bestrebungen, Wirtschaftsinteressen über den Klimaschutz zu stellen, erteilt der Verband eine klare Absage.
Aus Sicht des Umweltverbandes gibt es keine Alternative zum konsequenten politischen Handeln auf Landes-, regionaler und kommunaler Ebene.

Mehr dazu..

28. April 2017

Gegen das Vergessen – Mahnwache in Gedenken an 31 Jahre Tschernobyl-Katastrophe

Erfurt. Das Anti-Atom Bündnis Erfurt rief heute auf dem Anger in Erfurt zur jährlichen Tschernobyl-Mahnmache auf. Am 26. April jährte sich eine der katastrophalsten Unfälle der Menschheit zum 31. Mal. Im Jahr 1986 kam es zur Explosion eines Reaktors im Kernkraftwerk Tschernobyl, die bis heute mindestens 4.000 Menschen das Leben kostete. Diese und alle anderen Opfer der Atomkraft sollen nicht in Vergessenheit geraten. Denn heute sind die Gefahren, die von Atomenergie ausgehen, aktueller denn je.

Mehr dazu...

 

 

25. April 2017

Ministerin Keller muss Druck auf Bundesverkehrsminister erhöhen – Kein weiterer Verkauf schmutziger Diesel-Neuwagen

Erfurt. In einem Offenen Brief fordert der BUND Thüringen Ministerin Keller auf, sich bei der Landesverkehrsministerkonferenz am kommenden Donnerstag (27.4.) in Hamburg und darüber hinaus für die Einhaltung der europäischen Stickstoffdioxid-Grenzwerte einzusetzen. Der Verkehr ist immer noch Klimakiller Nummer 1. Für den größten Teil der Stickoxid-Emissionen sind Autoabgase, insbesondere aus Dieselfahrzeugen, verantwortlich.

Mehr dazu...

24. April 2017

„Die Erde braucht Freunde“ – auch in Meiningen – Der BUND informiert und wirbt für sich und seine Projekte vom 24. bis 29. April 2017 in Meiningen

Foto: BUND Meiningen

Meiningen. Vom Montag, den 24. April, bis einschließlich Samstag, den 29. April, wird ein Team des Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) in Meiningen unterwegs sein, um mit den Bürgern das Gespräch über umweltpolitische Themen der Region zu suchen und über den gemeinnützigen Verein und seine Projekte zu informieren. 

Mehr dazu...

20. April 2017

Industrielle Massentierhaltung braucht kein Schwein – Verstöße gegen das Tierschutzgesetz offenbar der Regelfall

Erfurt/Bad Langensalza. Mit einer Protestaktion machte der BUND Thüringen heute vor der ADIB mbH auf die Missstände in der industriellen Massentierhaltung aufmerksam. Der Umweltverband fordert, die Größe von Thüringer Tierbetrieben zu beschränken. Anlass sind die Verstöße gegen das Tierschutzgesetz in einem Schweinemastbetrieb des früheren Bauernpräsidenten Klaus Kliem. Aus Sicht des BUND Thüringen werden solche Vorfälle in der industriellen Tierhaltung offensichtlich billigend in Kauf genommen.

Mehr dazu...

18. April 2017

Gemeinsame Presseinformation des BUND Thüringen und der Bürgerinitiative Pro Remda: Geruchsgrenzwerte in Ferkelzuchtanlage Remda um das Dreifache überschritten – Wir fordern das Landratsamt zum Einschreiten auf

Remda. Die Geruchsgrenzwerte aus der Schweinezuchtanlage RemPig überschreiten zum Teil das Dreifache der gesetzlichen Richtwerte. Das hat ein Gutachten ergeben, das die Bürgerinitiative „Pro Remda“ veranlasst hat. Auch nach der Installation entsprechender Ablufteinrichtungen bei der geplanten Erweiterung der Anlage, lägen die Werte noch weit über den Zulässigkeitswerten. Jetzt fordern die Bürgerinitiative und der BUND Thüringen den Landkreis dazu auf, einzugreifen, um die Geruchsbelastung in Remda auf ein rechtmäßiges Maß zu senken.

Mehr dazu...

12. April 2017

Eröffnung Natura 2000-Station „Gotha-Ilmkreis“ – Hirschkäfer als Botschafter für Waldwildnisgebiete

Wandersleben. Anlässlich der Eröffnung der Natura 2000-Station „Gotha-Ilmkreis“ weist das Kompetenzzentrum Natura 2000-Stationen auf die Bedeutung des Hirschkäfers als Zielart für Waldwildnisgebiete hin. Der Ilm-Kreis und der Landkreis Gotha verfügen noch über Vorkommen dieser stark gefährdeten Art. Eine Aufgabe der Natura 2000-Station wird es sein, diese zu sichern und eine Wiederausbreitung der Art zu unterstützen.

Mehr dazu...

7. April 2017

BUND Thüringen distanziert sich von Vandalismus im Possenwald – Debatte

Erfurt. Der BUND Thüringen distanziert sich von dem aktuellen Fall von Vandalismus in der Hainleite und fordert dazu auf, die Debatte weiterhin sachlich zu führen.

Mehr dazu...

6. April 2017

Mach mal Umwelt! – Stelle im Freiwilligen Ökologischen Jahr und Bundes-Freiwilligen-Dienst beim BUND Thüringen zu besetzen

Erfurt. Der BUND Thüringen sucht Unterstützung bei seinem Einsatz für Umwelt und Natur in Thüringen. Aktuell sind eine Stelle im Bundes-Freiwilligen-Dienst und ab September eine Stelle im Freiwilligen Ökologischen Jahr im Büro in Erfurt zu besetzen. Gesucht werden Menschen, die sich aktiv im Umwelt- und Naturschutz engagieren und eigene Ideen in Projekte des BUND Thüringen einbringen wollen.

Mehr dazu...

3. April 2017

Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie nicht hinter verschlossenen Türen – BUND Thüringen fordert stärkere Einbindung der Zivilgesellschaft

Erfurt. Der BUND Thüringen fordert, die Zivilgesellschaft bei der Weiterentwicklung der Thüringer Nachhaltigkeitsstrategie stärker einzubinden. Der Beirat für nachhaltige Entwicklung soll hierzu einen landesweiten Dialog- und Motivationsprozess organisieren und mit entsprechenden Mitteln ausgestattet werden. Das haben die Mitglieder Landesversammlung in einem entsprechenden Leitantrag beschlossen.

Mehr dazu...

27. März 2017

Thüringer Klimagesetz: Als Tiger gestartet – als Bettvorleger gelandet

Erfurt. Für den BUND Thüringen ist der Kabinettsentwurf für ein Thüringer Klimagesetz eine herbe Enttäuschung. Die im Gesetz vereinbarten Reduktionsziele für Treibhausgase reichen für einen wirksamen Klimaschutz bei weitem nicht aus. Da die vorgesehenen Maßnahmen nicht verpflichtend sind, bleibt das Gesetz in dieser Form wirkungslos.

Mehr dazu...

22. März 2017

BUND Thüringen fordert Landesregierung auf, ihre Ziele aus dem Koalitionsvertrag zügig umzusetzen – Nutzungsfreistellung von 2.500 ha im Possenwald muss jetzt erfolgen

Erfurt/ Sondershausen. Anlässlich des gestrigen Diskussionsforums der Thüringer Allgemeine zur Zukunft des Possenwaldes bei Sondershausen richtet sich der BUND Thüringen mit eine klaren Forderung an die Landesregierung: Diese muss zu ihren selbstgesteckten Zielen aus dem Koalitionsvertrag stehen und diese zügig umsetzen. Aus Sicht des Umweltverbandes ist die Nutzungsfreistellung von 2.500 ha im Possenwald dringlicher denn je, wenn Thüringen seiner internationalen Verantwortung für den Schutz der europäischen Rotbuchenwälder und deren biologischer Vielfalt gerecht werden will.

Mehr dazu...

17. März 2017

Abenteuer Faltertage im Frühling – BUND ruft zur Rettung von Schmetterlingen auf

Foto: Frank Henkel

Erfurt. Der BUND Thüringen ruft Kommunen, Naturfreunde und Gartenbesitzer auf, sich im Rahmen der Aktion „Abenteuer Faltertage" für den Schutz von Schmetterlingen einzusetzen. Die bunten Falter sind wohl die beliebtesten Vertreter der Insekten und bringen nicht nur Farbe in die Landschaft. Ihr zahlreiches Vorkommen ist auch ein Zeichen für eine intakte Umwelt. Ein Beitrag zu ihrem Schutz kann von jedem Einzelnen geleistet werden.

Mehr dazu...

15. März 2017

Studie der Deutschen Energie-Agentur (DENA) bestärkt Zweifel an den aktuellen Plänen für den Stromnetzausbau – BUND Thüringen warnt vor einer energiepolitischer Sackgasse

Erfurt. Eine neue Studie der Deutschen Energie-Agentur (DENA) bestärkt die Zweifel des BUND Thüringen an den aktuellen Plänen für den Ausbau der Stromnetze. Würden vorhandene Speichertechnologien flexibel genutzt, könnte mindestens auf den Ausbau der regionalen Verteilnetze zum großen Teil verzichtet werden. Die Trassenplanung der Firma TenneT für die neuen Höchstspannungs-Gleichstrom-Übertragungsleitung (HGÜ) in Thüringen sollte auch auf dieser Grundlage auf den Prüfstand gestellt werden. Der BUND Thüringen sieht im aktuell geplanten Netzausbau eine „energiepolitische Sackgasse“ und fordert die Politik auf, sich für eine dezentrale Energiewende einzusetzen.

Mehr dazu...

14. März 2017

BUND Thüringen stellt klare Forderungen an die Einrichtung neuer Waldwildnisgebiete – Nutzungsfreistellung von 2.500 ha im Possenwald muss jetzt zügig erfolgen

Erfurt. Anlässlich des forstpolitischen Kolloquiums zum Thema „Nutzungsfreie Wälder in Thüringen“ stellt der BUND Thüringen seine Forderung an die Thüringer Landesregierung klar. Die Nutzungsfreistellung der verbleibenden knapp 7.000 ha Wald muss laut Koalitionsvertrag zügig umgesetzt werden. Hier kommen für den Umweltverband nur große zusammenhängende Waldflächen in Betracht, wie auch der Possenwald bei Sondershausen. Dort muss laut BUND Thüringen zeitnah die Ausweisung als Waldwildnisgebiet erfolgen.

Mehr dazu...

14. März 2017

„Die Erde braucht Freunde“ – auch in Jena – Der BUND informiert und wirbt für sich und seine Projekte vom 13. bis 17. März 2017 in der Jenaer Innenstadt

Jena. Vom Montag, den 13. März, bis einschließlich Freitag, den 17. März, wird ein Team des Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) in der Jenaer Innenstadt mit den Bürgern das Gespräch über umweltpolitische Themen der Region suchen und über den gemeinnützigen Verein und seine Projekte informieren.

Mehr dazu...

13. März 2017

BUND Thüringen begrüßt Ausweisungsverfahren für Naturschutzgebiet Winkelberg in Rüdigsdorfer Schweiz – Biosphärenreservat Südharz muss zügig folgen

Erfurt/ Nordhausen. Der BUND Thüringen begrüßt den Start der Öffentlichkeitsbeteiligung für ein eigenes Naturschutzgebiet „Winkelberg“ über 19,9 Hektar in der Rüdigsdorfer Schweiz. Damit werde ein wichtiger Schritt zum Schutz eines Kerngebietes des Südharzer Gipskarst realisiert. Gleichzeitig fordert der Verband eine Ausweisung der gesamten Südharzer Gipskarstlandschaft als Biosphärenreservat, um eine dauerhaft nachhaltige Entwicklung der Region zu gewährleisten.

Mehr dazu...

1. März 2017

Mehr als 2.500 Menschen fordern mehr Waldwildnisgebiete in Thüringen – Im Possenwald müssen jetzt 2.500 ha zügig „Urwald von morgen“ werden

Berlin/ Erfurt/ Frankfurt/ Jena/ Sondershausen. Mehr als 2.500 Menschen haben  in den vergangenen sechs Wochen eine Petition der Naturschutzorganisationen BUND, NABU, WWF und ZGF, sowie der Bürgerinitiative „ProKyffhäuserwald“ mitgezeichnet und ein deutliches Zeichen für mehr Waldwildnis gesetzt. Damit wurden mehr Stimmen erzielt als je zuvor auf der Petitionsplattform des Thüringer Landtages. Die Initiatoren fordern jetzt von der Landesregierung, insbesondere vom Thüringer Ministerpräsidenten, eine zügige Umsetzung, der im Koalitionsvertrag zugesagten Nutzungsfreistellung im Possenwald bei Sondershausen.

Mehr dazu...

27. Februar 2017

Der BUND Erfurt begrüßt sein 1000stes Mitglied

Erfurt. Sarah Schnabel und Kevin Schwabe wurden am Samstag als 1000stes und 1001stes Mitglied im BUND-Stadtverband Erfurt begrüßt. Mit einem Blumenstrauß sowie  Gutscheinen für den Besuch des BUND-Wildkatzendorfes in Hütschenroda und aller Kulturveranstaltungen auf der LAGUNE nahm der Vorsitzende Robert Bednarsky die neuen Mitstreiter in den Stadtverband Erfurt auf.

 

Mehr dazu...

14. Februar 2017

BUND reicht Klage gegen Hühnermastanlage Schwerborn ein und fordert sofortigen Baustopp

Erfurt. Der BUND Thüringen hat beim Verwaltungsgericht Weimar Klage gegen die Hühnermastanlage Schwerborn eingereicht. Jetzt fordert der BUND die Stadt Erfurt auf, die Bauarbeiten an der Hühnermastanlage sofort zu stoppen. Grundlage dafür ist die vom Verwaltungsgericht Weimar erlassene Verfügung, als Ergebnis des Eil-Rechtsantrags des BUND.

Mehr dazu...

13. Februar 2017

Große Unterstützung für mehr Waldwildnis als Chance für Thüringen – Bereits mehr als 1.500 Menschen unterstützen die Petition bisher

Berlin/ Erfurt/ Frankfurt/ Jena/ Sondershausen. Bereits mehr als 1.500 Menschen haben die Petition „Mehr Waldwildnis als Chance für Thüringen“ auf der Petitionsplattform des Thüringer Landtages zur Halbzeit unterzeichnet. Die Petition kann noch bis Ende Februar unterzeichnet werden. Alle Bürger*innen sind aufgefordert, der Wildnis im Wald auch weiterhin ihre Stimme zu geben...

Mehr dazu

6. Februar 2017

Dezentral-regionale Energiekonzepte statt zentralistischer Netzplanung – BUND und Bundesverband der Bürgerinitiativen gegen SuedLink starten Offensive gegen überdimensionierten Stromnetzausbau

Erfurt/ Fulda. Die Landesverbände des BUND in Niedersachsen, Hessen, Thüringen und Bayern haben gemeinsam mit dem Bundesverband der Bürgerinitiativen gegen SuedLink (BBgS) eine gemeinsame Vereinbarung gegen die geplanten HGÜ-Leitungen unterzeichnet. Ihre Forderung: Dezentral-regionale Energiekonzepte müssen die zentralistische Netzplanung ersetzen. Vor allem die Querung der wertvollen Lebensräume wie die des Hainichs, der Rhön und des künftigen Nationalen Naturmonuments Grünes Band sind aus Sicht der BUND-Landesverbände nicht hinnehmbar...

Mehr dazu

31. Januar 2017

BUND: Der Widerstand gegen Massentierhaltung beginnt vor Ort –Dreierbündnis will Bau der Hühnermastanlage in Schwerborn einen rechtlichen Riegel vorschieben

Erfurt. Der BUND Thüringen und sein Stadtverband Erfurt setzen sich seit Frühjahr 2015 gemeinsam mit der Bürgerinitiative „Schwerborn kämpft“ und dem bündnisgrünen Kreisverband sowie der bündnisgrünen Stadtratsfraktion, gegen den geplanten Bau einer Hühnermastanlage in Erfurt Schwerborn ein. Hier sollen in Zukunft  bis zu 320.000  Hühner in Intensivmast gezüchtet werden. Der BUND reichte im Juni 2016 ein Widerspruchsverfahren gegen die bereits erteilte Baugenehmigung mit Sofortvollzug für den Investor ein. Nachdem dieser den Förderbescheid zum  Ende 2016 erhielt, begann er dennoch mit dem Bau dieser Massentierhaltungsanlage. Daraufhin reichten der BUND     in enger Abstimmung mit  „Schwerborn kämpft“ jetzt eine  sog. „Baustoppklage“ im Eilrechtsantrag ein, um dem Bau der Mastanlage noch vor der Entscheidung im Hauptsacheverfahren zügig einen Riegel vorzuschieben...

Mehr dazu

26. Januar 2017

Neue Tümpel für den Froschkönig – BUND Thüringen hilft Laubfrosch und Geburtshelferkröte auf die Sprünge

Lausnitz. Neue „Tümpel für den Froschkönig“: Mit der ersten Maßnahme ging das landesweite Projekt des BUND Thüringen zur Förderung der Lebensräume von Laubfrosch und Geburtshelferkröte heute in die nächste Runde. In Lausnitz wurde ein stark verwilderter Teich durch das Entfernen der Schlammschicht und die Abdichtung des Dammes  wieder “froschtauglich“ hergerichtet. Bis zum Ende des Projektes im Sommer 2019 werden in vier Projektregionen über 40 Tümpel und Teiche saniert und 18 Gewässer neu angelegt...

Mehr dazu

25. Januar 2017

Großplakat fordert Europapolitiker Jakob von Weizsäcker zum Widerstand gegen CETA auf – BUND: Freihandelsabkommen mit Kanada gefährdet unsere Umwelt- und Sozialstandards

Erfurt. In ganz Europa fordert ein breites Bündnis ziviler und politischer Organisationen zum Widerstand gegen das Handelsabkommen CETA zwischen EU und Kanada auf. In Erfurt hat sich der BUND Thüringen dem Bündnis „Erfurt TTIP-frei“ angeschlossen, um gemeinsam gegen die Freihandelsabkommen CETA und TTIP vorzugehen. Auf einem Großplakate in unmittelbarer Nähe seines Wahlkreisbüros, wird seit Anfang der Woche an den Europaabgeordneten Jakob von Weizsäcker (SPD) appelliert, Mitte Februar im Europäischen Parlament gegen CETA zu stimmen. Aus Sicht des BUND ist das Freihandelsabkommen in dieser Form nicht tragbar.  ...

Mehr dazu

19. Januar 2017

Petition: Mehr Waldwildnis als Chance für Thüringen und Deutschland – Naturschutzorganisationen fordern Waldwildnis auf 2.500 Hektar im Possen

Berlin/ Erfurt/ Frankfurt/ Jena/ Sondershausen. Die Naturschutzorganisationen BUND Thüringen, NABU Thüringen, WWF Deutschland und Zoologische Gesellschaft Frankfurt haben gemeinsam mit der Bürgerinitiative „ProKyffhäuserwald“ eine Online-Petition im Thüringer Landtag eingereicht. Darin wird die Landesregierung aufgefordert, entsprechend dem Koalitionsvertrag mindestens 5% des Waldes in Thüringen noch in der laufenden Legislaturperiode dauerhaft aus der forstwirtschaftlichen Nutzung zu nehmen. Im Possen bei Sondershausen setzt sich eine ganze Region für einen Buchenurwald von morgen ein. In den nächsten sechs Wochen sind die Bürger aufgerufen, sich zahlreich an der Online-Petition zu beteiligen. ...

Mehr dazu

5. Januar 2017

BUND fordert: „Agrarkonzerne: Finger weg von unserem Essen!“ – Thüringen fährt mit eigenem Bus zur „Wir haben es satt!“-Demo in Berlin

Erfurt. Am 21. Januar geht der BUND auf der „Wir haben Agrarindustrie satt!“-Demonstration in Berlin erneut für die Agrarwende in Deutschland auf die Straße. Zu der bundesweiten Demonstration, die 2017 zum siebten Mal stattfindet, wird von mehr als 45 Organisationen aufgerufen. Die Forderungen sind klar: Bauernhöfe statt Agrarfabriken, gesundes Essen für alle und Demokratie statt Konzernmacht. Aus Erfurt bietet der BUND Thüringen in diesem Jahr eine gemeinsame Anreise mit einem Reisebus an.  ...

Mehr dazu

Pressemitteilungen Archiv

Hier geht es zum Archiv der Pressemitteilungen des BUND Thüringen

Quelle: http://www.bund-thueringen.de/presse/pressemitteilungen/