BUND schützt Hornissen

"Drei Stiche töten einen Menschen, sieben ein Pferd", behauptet der Volksmund. Dieser Aberglaube lässt noch heute Menschen in Panik verfallen wenn sie Hornissen begegnen. Dabei ist ein Stich einer Hornisse weniger gefährlich als ein Wespen- oder Bienenstich. Zudem sind Hornissen noch nützlich.

Ein Hornissenvolk verspeist täglich bis zu einem halben Kilogramm Mücken, Fliegen, Käfer und sogar Wespen.

Zum Schutz dieser wichtigen, aber leider auch bedrohten Tiere hat der BUND Thüringen eine Hornissenfachberatung eingerichtet. Die Hornissenfachberatung soll dazu beitragen die Hornissen zu schützen, Menschen über Hornissen aufzuklären und ihnen im Umgang mit Hornissen helfen zu können.

Auf der Webseite http://hornissenpapst.magix.net/ finden Sie weitere Infos

Eine Hornisse bei der Arbeit

Das Projekt wird über die Förderinitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen, Programm „Entwicklung von Natur und Landschaft“ gefördert.

Die Fördermittel werden von der Oberen Naturschutzbehörde im Thüringer Landesverwaltungsamt ausgereicht.

Hier investieren Europa und der Freistaat Thüringen in die ländlichen Gebiete.

 




  • Direkt zum Online-Antrag, Foto: eyewire / fotolia.com
  • Direkt zur Online-Spende, Foto: eyewire / fotolia.com
  • Schönes kaufen, Gutes tun - beim BUNDladen

Der BUND Thüringen ist Teil des Bündnis für ein Thüringen der Demokratie, 
Vielfalt und Mitmenschlichkeit
.

Lesen Sie dazu den Brief unseres Landesvorsitzenden, Ron Hoffmann.

Suche