Landesverband Thüringen e.V.

AKW-Laufzeitverlängerung bedeutet erhebliches Sicherheitsrisiko für Thüringen - Thüringer Bevölkerung vor radiaktiver Verseuchung nicht sicher

27. Oktober 2010 | Atomkraft

Erfurt. Der BUND Thüringen warnt vor einer erheblichen Verschärfung des Sicherheitsrisikos für Thüringen bei einer Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke. Vor allem ältere Meiler wie der südhessische Schrottreaktor Biblis A bildeten ein besonderes Gefährdungspotenzial für den Freistaat. Die Thüringer Bundestagsabgeordneten der Regierungsfraktionen werden aufgefordert, im Interesse Thüringens einer Laufzeitverlängerung nicht zu stimmen.
„Wer der Laufzeitverlängerung zustimmt, nimmt die wachsende Bedrohung der Thüringer Bevölkerung durch eines der ältesten und unsichersten Kernkraftwerke Deutschlands billigend in Kauf“, sagte Dr. Burkhard Vogel, Landesgeschäftsführer des BUND Thüringen.
Bereits 2007 habe eine Studie des Öko-Instituts gezeigt, dass sich im Falle eines atomaren Unfalls die radioaktive Wolke von Biblis quer über Thüringen hinweg ausbreite. Die Städte Eisenach, Gotha und Erfurt und Weimar lägen genau im Ausbreitungskorridor der Wolke.
Nach Einschätzung des BUND Thüringen ist das Risiko eines GAU´s bei Biblis A besonders hoch. Der Reaktor sei 1975 in Betrieb genommen worden und habe bereits mehrere Störfälle hinter sich. Unter anderem sei es 1987 durch den Verlust von Kühlmittel zu einem der schwersten Störfälle in einem deutschen Kernkraftwerk gekommen. Besonders riskant sei die Tatsache zu bewerten, dass der Biblis A als einziges deutsches Atomkraftwerk nicht über eine sog. Notstandswarte verfüge, welche ein sicheres Herunterfahren des Kraftwerkes bei schweren Störfällen ermögliche. Im 2000 ausgehandelten Atomkonsens sei die Nachrüstung von Biblis A mit einer unabhängig vom Reaktorgebäude verbunkerte Notstandswarte ausgeklammert worden, weil man davon ausgegangen sei, dass Biblis A nur noch bis zum Jahr 2008 laufen solle.
Jetzt solle der Schrottreaktor Biblis A nach dem Willen der Regierungskoalition für weitere 8 Jahre am Netz bleiben, obwohl das Kernkraftwerk auch nach Auffassung der Bundesregierung nicht dem aktuellen Stand von Wissenschaft und Technik entspreche.
„Atommeiler wie Biblis A sind tickende Zeitbomben“ stellte Vogel fest. „Bei einer Entscheidung für Laufzeitverlängerungen steigt das Risiko einer atomaren Katastrophe. Vor radioaktiver Verseuchung könnten auch große Teile der Thüringer Bevölkerung im Falle eines GAU`s in Biblis nicht geschützt werden. Deshalb fordern wir alle Abgeordneten des Deutschen Bundestages auf, der Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken nicht zu zustimmen!“ 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb