Landesverband Thüringen e.V.

BUND fordert: Agrarwende anpacken, Klima schützen! – Thüringen fährt mit Bus zur „Wir haben es satt!“- Demo in Berlin

07. Januar 2020 | Landwirtschaft, Massentierhaltung, Klimawandel

Erfurt. Gemeinsam mit einem breiten Bündnis geht der BUND Thüringen am 18. Januar ab 12 Uhr in Berlin für eine bäuerlich-ökologische Landwirtschaft, artgerechte Tierhaltung, insektenfreundliche Landschaften und globale Solidarität auf die Straße. Direkt am Brandenburger Tor schlagen tausende Menschen mit Töpfen und Kochlöffeln Alarm für die dringend notwendige Agrarwende. Für die Unterstützung aus Thüringen fährt der BUND mit einem eigenen Bus nach Berlin.

„Wir haben die aktuelle Agrarpolitik satt!“, macht Ron Hoffmann, Landesvorsitzender des BUND Thüringen, deutlich. „Die Milliarden-Subventionen der EU dürfen nicht mehr nur nach Größe der Ackerfläche ausgeschüttet werden, sondern vielmehr nach Grad der naturschutzgerechten Bewirtschaftung. Dafür setzen wir uns gemeinsam mit unseren Bündnispartnern ein.“

Bei der anstehenden Reform der EU-Agrarpolitik (GAP) entscheidet sich, in welcher Form die Landwirtschaft zukünftig mit jährlich 60 Milliarden aus dem Haushalt unterstützt wird. Für den BUND Thüringen steht fest: „Die Bundesregierung muss sich bei den Verhandlungen in Brüssel an die Seite der Bauernhöfe stellen und sich für bäuerliche Erzeugnisse und regionale Märkte weltweit stark machen. Deutschland braucht eine Agrarwende mit fairen Erzeugerpreisen und Produkten aus artgerechter Haltung, weg von den Tierfabriken und Megakonzernen der Agrarindustrie.“

Im Fokus der Veranstaltung steht in diesem Jahr auch das Thema „Klimaschutz“. „Ob dürre Äcker oder abgesoffene Felder – die Klimakrise lässt sich in der Landwirtschaft nicht ignorieren“, erklärt Hoffmann. „Die Wissenschaft warnt schon lange, dass wir den Planeten mit der aktuellen Wirtschaftsweise zugrunde richten. Obwohl Hunderttausende für das Klima streiken, kommen von der Bundesregierung nur Bankrotterklärungen. Hier muss dringend nachgebessert werden.“

Für die Anreise aus dem Freistaat organisiert der BUND Thüringen eine gemeinsame Fahrt mit einem Reisebus. Der Bus startet um 7:00 Uhr vom Fernbusbahnhof in der Kurt-Schuhmacher Straße in Erfurt und fährt über Jena (8:00 Uhr vom Nettoparkplatz Fritz-Ritter-Straße 36) nach Berlin. Die Rückreise ist für etwa 16:00 Uhr geplant. BUND-Mitglieder bezahlen 19 Euro, Nicht-Mitglieder 25 Euro für Hin- und Rückfahrt. Wer mitfahren möchte, sollte sich zeitnah unter www.bund-thueringen.de/whes oder per Mail bei bund.thueringen(at)bund.net anmelden.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb