Landesverband Thüringen e.V.

Grenzen trennen – Natur verbindet – Jugendbegegnungen am Grünen Band

27. Juli 2020 | Grünes Band

Erfurt/Treffurt. Mit einer Schlauchboottour auf dem ehemaligen Grenzfluss Werra startete heute das ein besonderes Projekt des BUND Thüringen und der BUNDjugend Thüringen unter dem Motto „Grenzen trennen – Natur verbindet – Jugendbegegnungen am Grünen Band“. Mit verschiedenen Veranstaltungen am Grünen Band Europa sollen langfristige Kontakte zwischen jungen Menschen entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs, sowie zu den Akteuren vor Ort geknüpft werden.

Jugendliche der BUNDjugend haben heute gemeinsam mit Stefan Sander, Zeitzeuge und Gebietsbetreuer Grünes Band der Stiftung Naturschutz Thüringen, und Thomas Wiechmann, Biberexperte, mit dem Schlauchboot die ehemalige innerdeutsche Grenze zu Wasser erfahren. Während der Tour konnten sich die Jugendlichen über die Geschichte der Teilung informieren und neue Aktivitäten zum Schutz des Grünen Bandes entwickeln.

Die Bootstour ist Teil der einer gesamten Veranstaltungsreihe für jungen Menschen am Grünen Band Europa. Partner des BUND aus ganz Europa werden in den kommenden zwei Monaten Aktionen in ihren Regionen anbieten. Dazu gehören unter anderem Landschaftspflegeeinsätze, Exkursionen, Zeitzeugengespräche und vieles mehr. Da in diesem Jahr kein internationaler Austausch vor Ort stattfinden kann, soll aus den gesammelten Bildern und Videos im Anschluss ein Imagefilm zusammengestellt werden, der die Vielfalt von Mensch und Natur am Grünen Band Europa darstellt und zum gemeinsamen Engagement junger Menschen für einlädt.

Max Sommerfeld, BUNDjugend Thüringen: „Unsere Veranstaltungen am Grünen Band und das gemeinsame Ziel sollen junge Menschen aus ganz Europa zusammenbringen und zur Reflexion anregen. Mit Hilfe von Zeitzeugen und Naturschützern bietet sich ihnen die Chance, gemeinsam die Vergangenheit zu verstehen und eine lebenswerte Zukunft in einer intakten Natur zu gestalten.“

Das Projekt wird gefördert von der Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen und der Bundesstiftung Aufarbeitung.

 

Hintergrund:

Mittlerweile setzen sich Akteure aus 24 Ländern entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs für den Schutz des Grünen Bandes Europa als Schatzkammer der Artenvielfalt, Erinnerungslandschaft und Begegnungsort ein. Mit diesem Projekt sollen insbesondere deren Jugendorganisationen vernetzt werden.

 

Kontakt:

Karin Kowol, BUND Thüringen, Referentin Grünes Band
Tel. 0361 – 555 03 -13; Fax: -19, karin.kowol(at)bund.net 

www.grünes-band-monumental.de/
www.facebook.com/Gruenes.Band.Thueringen

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb