Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Landesverband Thüringen e.V.

Jetzt ist Initiative aus Thüringen gefragt! – Nach Scheitern des Klimapaketes fordert BUND Thüringen verbindliche Maßnahmen auf Landesebene

27. September 2019 | Klimawandel

Erfurt. Anlässlich des Zentralen Streiktags der Fridays for Future in Erfurt fordert der BUND Thüringen von der Thüringer Landesregierung verbindliche Maßnahmen für den Klimaschutz. Nachdem die Bundespolitik mit ihrem Klimaschutzpaket gescheitert ist, sei jetzt der Freistaat in der Pflicht, konkrete Reduktionsziele für Treibhausgase zu formulieren und umzusetzen.
„Thüringen nimmt mit dem ersten Klimagesetz in den neuen Bundesländern eine Vorreiterrolle ein“, erklärt Ron Hoffmann, Landesvorsitzender des BUND Thüringen. „Aber wir sind immer noch weit davon entfernt, die Pariser Klimaziele zu erreichen. Die Erneuerbaren Energien wurden zwar ausgebaut, aber die Treibhausgasemissionen und der Energieverbrauch sind immer noch auf zu hohem Niveau.“

Sollen die internationalen Klimaschutzziele von Paris eingehalten werden, müsse Klimaneutralität bis spätestens 2040 erreicht werden. Dazu seien konkrete Lösungen in allen gesellschaftlichen Bereichen wie Landwirtschaft, Verkehr, Energieerzeugung und beim Wohnen, in der Produktion, im Handel und auch beim Konsum notwendig.
Hoffmann: „Wenn die Politik auf Bundesebene versagt, ist die Landesebene gefragt, selbst zu handeln. Wir fordern einen jährlich vom Kabinett zu beschließenden Klimaschutzplan, der für die jeweils kommenden zwölf Monate die maximalen Treibausgasemissionen und die daraus folgenden Maßnahmen festlegt. Dazu gehören beispielsweise der weitere Ausbau der Windenergie und eine solare Baupflicht, aber auch eine konsequente Förderung des Öffentlichen Nahverkehrs.“   

Gemeinsam mit den Fridays for Future verliehen der BUND Thüringen und seine Jugendorganisation BUNDjugend ihren Forderungen heute in Erfurt eine Stimme. „Mit dem Zentralen Klimastreik möchten wir ein Zeichen für den Klimaschutz, konkret in Thüringen setzen“, so Johanna Heckert, Mitglied des Vorstandes der BUNDjugend in Thüringen. „Wir wollen das Thema vor den anstehenden Landtagswahlen im Oktober noch einmal in den Köpfen aller Wähler*innen und Politiker*innen verankern. Die Thüringer Landtagswahlen werden vor allem Klimawahlen sein und die Zukunft unseres Landes nachhaltig bestimmen. Deshalb gehen wir auch in den nächsten Wochen weiter auf die Straße!“

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb