Landesverband Thüringen e.V.

Wertvolle Streuobstwiesen

Einst umgaben Streuobstwiesen Dörfer und Städte und waren aus der Versorgung nicht wegzudenken. Sie bildeten für Vögel, Schmetterlinge und Wildbienen vielfältige Lebensräume. Mit der intensiven Landnutzung sind sie heute selten geworden. Helfen Sie uns, diesen wichtigen Lebensraum zu sichern und zu pflegen. Gemeinsam können wir die Funktion von Streuobstwiesen für die heimische Vielfalt stärken.

Spenden für Streuobstwiesen

Streuobstwiesen - Paradiese für Mensch und Tier

Obstbäume gehören seit Jahrhunderten zum typischen Bild von Dörfern. Hochstämmige Apfel-, Birnen- und Kirschbäume umgaben früher als breite Gürtel die Ortschaften und prägten als aufgelockerte Obstwiesen, als Obstbaum-Alleen oder Einzelbäume die Landschaft. Einst sind sie entstanden, um die Bedürfnisse des Menschen nach Honig und Obst zu decken. Sie gaben Dörfern ein Gesicht, machten sie zu attraktiven Wohnorten. Nicht nur für den Menschen, auch für die Artenvielfalt sind Streuobstwiesen eine Bereicherung. Sie bieten Lebensraum für bis zu 5.000 verschiedene Tier- und Pflanzenarten. Besonders wertvoll sind große, alte Bäume mit Höhlen für den seltenen Steinkauz und den Wendehals, aber auch für Fledermäuse oder Siebenschläfer.

Vergessener Lebensraum

Streuobstwiese bei Untermaßfeld Streuobstwiese  (Thomas Wey)

Durch die intensive Landnutzung haben Streuobstwiesen ihre Bedeutung als Nahrungslieferanten für den Menschen verloren. Viele mussten intensiver Bewirtschaftung, Siedlungen und Straßen weichen. Die wenigen verbliebenen Bäume werden sich selbst überlassen und vergreisen.  Nachpflanzungen bleiben aus und die Flächen verbuschen. In diesem vernachlässigten Zustand können Streuobstwiesen kaum mehr als Lebensraum oder Nahrungsgrundlage für Tiere und Pflanzen dienen. Sie werden schlichtweg vergessen.

Wertvolle Streuobstwiesen

Einst umgaben Streuobstwiesen Dörfer und Städte und waren aus der Versorgung nicht wegzudenken. Sie bildeten für Vögel, Schmetterlinge und Wildbienen vielfältige Lebensräume. Mit der intensiven Landnutzung sind sie heute selten geworden. Helfen Sie uns, diesen wichtigen Lebensraum zu sichern und zu pflegen. Gemeinsam können wir die Funktion von Streuobstwiesen für die heimische Vielfalt stärken.

Wir werten Streuobstwiesen wieder auf

In einem Modell-Projekt am Hainich entwickeln wir Maßnahmenpläne zur Aufwertung vernachlässigter Streuobstwiesen und stärken deren Bedeutung für die heimische Artenvielfalt, pflegen wir Streuobstwiesen, bringen wir Nisthilfen für Höhlenbrüter aus und fördern Nahrungsketten, indem wir die Flächen wieder in strukturreiche Landschaften verwandeln. Gleichzeitig beraten wir die umliegenden Gemeinden zur fachgerechten Pflege der Streuobstwiese und bieten Obstbaum-Schnittkurse an.

Mit unserem Engagement für Streuobstwiesen rücken wir diesen Lebensraum wieder in den Fokus der Menschen und der Politik. So wurde 2020 vom Thüringer Umweltministerium das erste Schutz- und Pflegekonzept für Thüringens Streuobstwiesen veröffentlicht.

Über Modell-Projekte hinaus setzen sich unsere BUND-Gruppen vor Ort in ganz Thüringen für den Erhalt und die Pflege von Streuobstwiesen ein, beispielsweise in Erfurt und Untermaßfeld. Sie bieten Baumschnitt- und Veredelungskurse, Vorträge und Projekttage mit Kindern an und geben so wertvolles Wissen weiter. So konnten bereits mehrere hundert Obstbäume neu gepflanzt werden, vor allem Hochstämme und historische Sorten, unter anderem auch im Ilm-Kreis. Mit Baumpaten-Projekten werden zudem vernachlässigte Obstbäume wieder in Pflege und Nutzung gebracht.

Mehr Informationen

Mehr Informationen zu Streuobstwiesen erhalten Sie hier.

Ansprechpartner

Lars Ludwig


Burggasse 10/11a 99947 Bad Langensalza E-Mail schreiben Tel.: 03603/882868

Spendenkonto:

IBAN: DE93 82 05 10 00 01 30 09 37 93
BIC: HELAD EF1 WEM
Sparkasse Mittelthüringen
Stichwort: Streuobst

Entbuschung auf dem Nordhang des Bauernbergs am Hainich Entbuschung auf dem Nordhang des Bauernbergs am Hainich  (Lars Ludwig / BUND Thüringen)
Misteln schneiden auf dem Bauernberg Misteln schneiden auf dem Bauernberg  (Lars Ludwig / BUND Thüringen)
Junger Wendehals Ein fast flügger, junger Wendehals nach der Beringung.  (Lars Ludwig / BUND Thüringen)