28. April 2016

Neuigkeiten von den Kreis- und Ortsverbänden

Unter "Über uns" können sie zu den Beiträgen der Kreisverbände gelangen.

Derzeitig stehen einige Aktionen und Treffen bei den Kreis- und Ortsverbänden

Ilm-Kreis,
Nordhausen
Weimar und
Mosbach an.

Außerdem sind im Terminkalender alle akuellen Termine zu finden, unter anderem auch vom Wildkatzendorf Hütscheroda und dem Ortsverband Bad Langensalza

Zu den Informationen kommen sie über die Links.

Mitarbeiter/in für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ab sofort gesucht!

Für die Verstärkung des Teams der Landesgeschäftsstelle sucht der BUND Thüringen eine/n Mitarbeiter/in im Bereich Öffentlichkeitsarbeit.
Der Stellenumfang umfasst 20 Wochenstunden.

mehr

 

 

26. April 2016

Glyphosat verbieten, Mensch und Umwelt schützen!

Glyphosat ist das meistgespritzte Unkrautvernichtungsmittel in Deutschland und der Welt. Bekannt ist es vor allem unter dem Handelsnamen "Roundup". Es steht im Verdacht, Embryonen zu schädigen und Krebs auszulösen. Die Bundesregierung muss bei der EU-Kommission ein Veto gegen die Wiederzulassung von Glyphosat einlegen

Die Glyphosat-20-Sekunden-Information - Stichpunkte für Eilige

  • Glyphosat ist das in Deutschland und der Welt am häufigsten eingesetzte Pflanzengift; es wird auf 40% der deutschen Ackerfläche eingesetzt.
  • Es ist laut WHO wahrscheinlich krebserregend beim Menschen und es zerstört die biologische Vielfalt.
  • 70% der Deutschen sind für ein Verbot von Glyphosat, bei über 70% lässt es sich im Urin nachweisen.
  • Die EU-Pestizidgesetzgebung und das Zulassungsverfahren von Glyphosat sind auf die Bedürfnisse der Hersteller zugeschnitten.
  • Die Chemieindustrie ist der drittgrößte Industriezweig Deutschlands.Deutsche Behörden lassen die notwendige kritische Distanz zu den Pestizidherstellern vermissen.
  • Glyphosat muss verboten werden!

mehr

KLIMACAMP UND DEMO IN DER LAUSITZ

Unter dem Motto "Kein Land mehr für Kohle!" findet in diesem Jahr das 6. Lausitzer Klima- & Energiecamp statt. Das Camp bildet eine Plattform, um den lokalen Widerstand gegen neue Tagebaue und Kraftwerke mit der globalen Perspektive des Kampfes um Klimagerechtigkeit zu verbinden. Dort kannst du dich mit anderen vernetzen, Erfahrungen austauschen und dich in Workshops künstlerisch und praktisch mit Kohle und Energie auseinandersetzen.
Mehr

Komm zur Demo am 14. Mai!
Am Pfingstsamstag zeigen wir mit einer Demo unseren Widerstand gegen die Kohle und laufen von Welzow bis nach Proschim. Unterwegs können wir auf den Tagebau schauen und sogar ein Stück an der Grube entlang laufen.
Alle Infos zur Demo findest du hier.

3. Mai 2016

Pressemitteilung KV Ilm-Kreis: Englischer Rasen kontra Blumenwiese – Aufruf zur Artenvielfalt

Wussten Sie, dass auf einem Quadratmeter Blumenwiese bis zu 3.000 Einzelpflanzen und 60 Pflanzenarten stehen? Und wussten Sie, dass etwa 1.500 Insekten- und Spinnentiere darauf wertvollen Lebensraum finden? Der Artenvielfalt auf dieser Wiese steht die Artenarmut unserer Rasenflächen gegenüber, die höchstens ein Dutzend Gräser beheimaten. Schmetterlinge merken das sofort. Während blütenreiche Naturgärten von zehn bis dreißig Arten besucht werden, sind es in Gärten mit wenigen fremdländischen Pflanzen gerade mal drei.

mehr

29. April 2016

Überzogener Straßenbau verschärft die Klimakrise: BUND Thüringen fordert Vorrang für Schiene vor Straße beim Bundesverkehrswegeplan

Erfurt. Der BUND Thüringen hält die im Entwurf des Bundesverkehrswegeplans 2030 aufgelisteten Straßenbauprojekte für Thüringen überwiegend für Fehlplanungen. In seiner Stellungnahme kritisiert der Verband überdimensionierte und überteuerte Straßengroßprojekte, welche zu Lasten des klimaschonenden Schienenverkehrs umgesetzt werden sollen.

mehr

16. April 2016

Landesversammlung: BUND Thüringen fordert gesetzliche Verbindlichkeit beim Klimaschutz in Thüringen. Ron Hoffmann erneut als Landesvorsitzender gewählt

Erfurt. Im Rahmen seiner Landesversammlung fordert der BUND Thüringen die Thüringer Landesregierung auf, das im Koalitionsvertrag vereinbarte Klimaschutzgesetz schnellstmöglich zu verabschieden. Darin muss sich der Freistaat verpflichten, seinen Primarenergieverbrauch bis 2030 um 50% zu reduzieren. Für die Klimagasemissionen muss bis 2030 eine Reduktion von mindestens 60% und bis 2050 von 95% bezogen auf das internationale Basisjahr 1990 verbindlich festgeschrieben werden. Weil diese Reduktionsziele nicht vom Land alleine erbracht werden können, fordert der BUND Thüringen, den Klimaschutz als kommunale Pflichtaufgabe im Klimaschutzgesetz zu verankern. Einen entsprechenden Leitantrag hat die Landesversammlung des BUND Thüringen am Samstag in Erfurt beschlossen. 

mehr

12. April 2016

Wildkätzchen im Wald lassen! BUND fordert: Abstand wahren und Rückzugsräume erhalten

Erfurt. In diesen Wochen bringen die Wildkatzen in Thüringens Wäldern ihre Jungen zur Welt. Auch wenn sie allein und scheinbar mutterlos gefunden werden, empfiehlt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) dringend, die Tiere nicht anzufassen oder gar mitzunehmen. 

mehr

4. April 2016

Mobilmachung gegen TTIP & Co.: BUND Thüringen organisiert Busfahrt zur bundesweiten Demo „TTIP & CETA stoppen! – Für einen gerechten Welthandel“ am 23. April 2016 in Hannover

Erfurt. Der BUND Thüringen macht gemeinsam mit einem breiten Bündnis aus Umwelt- und Entwicklungsverbänden gegen die geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA mobil und organisiert eine Busfahrt zur deutschlandweiten Demonstration unter dem Motto "Obama und Merkel kommen: TTIP & CETA stoppen! Für einen gerechten Welthandel!" am 23. April in Hannover. Unmittelbar vor der offiziellen Eröffnung der "Hannover Messe 2016" durch Kanzlerin Merkel und US-Präsident Obama soll an diesem Tag ein deutliches Zeichen gegen die Abkommen gesetzt und vor ihren Gefahren gewarnt werden. Mit der Protestaktion beziehen die Verbände auch Position gegen die in diesem Jahr zu diskutierende Ratifizierung des CETA-Abkommens mit Kanada durch den EU-Rat und das EU-Parlament. 

mehr

31. März 2016

Europas Naturerbe erhalten und mehren: Startschuss für Kompetenzzentrum zur Unterstützung der Natura 2000-Stationen

Erfurt. Ein Kompetenzzentrum Natura 2000 wird die Etablierung der Natura 2000-Stationen in Thüringen koordinieren. Um das gleichnamige europäische Schutzgebietsnetz langfristig sichern zu können, wird das Land Thüringen elf dieser Stationen einrichten. Der Thüringer Landesverband des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND Thüringen), der Deutsche Verband für Landschaftspflege e.V. (DVL) und der Naturschutzbund (NABU) Thüringen haben sich zusammengeschlossen, um in gemeinsamer Trägerschaft das Kompetenzzentrum Natura 2000-Stationen zu leiten.

mehr

21. März 2016

Weltwassertag: BUND Thüringenfordert Uferrandstreifen zum Schutz der Thüringer Gewässer

Erfurt. Anlässlich des Weltwassertages fordert der BUND Thüringen die Verankerung des geschützten Uferrandstreifens im Thüringer Wassergesetz. Mangelhafte Gewässerstruktur und diffuse Einträge aus der Landwirtschaft sind nach Angaben des Verbandes für den überwiegend schlechten ökologischen Zustand der Thüringer Gewässer verantwortlich.

mehr

Beitrag zur Willkommenskultur: BUND Schmalkalden-Meiningen lädt Flüchtlinge ein

„Zu unserem SommerWaldCamp waren durch private Kontakte bereits zwei afghanische Flüchtlingskinder dabei. Sie konnten spielerisch die Natur entdecken und auch gleich Freundschaften schließen. Alle waren so begeistert, dass wir beschlossen haben, Flüchtlinge aktiv zu unseren Veranstaltungen einzuladen. Das ist unser kleiner Beitrag zur Willkommenskultur“, erzählt Birgit Henkel, die seit vielen Jahren die Naturerlebnistage für Kinder organisiert. „Wir haben mit Talal Al Lujami, Mais Jahwar und der jungen afghanischen Germanistin Aatefa Ghafarie unsere Broschüre auf Arabisch, Dari (Persisch) und Englisch übersetzt. Auch viele Gäste unserer bisherigen Veranstaltungen haben ihre Hilfe angeboten.“

zur PM

Broschüre herunterladen (PDF-Datei, 3,8 MB)

Ihr Einstieg in den BUND: Freiwillige gesucht - Jetzt bewerben!

Ab sofort sind in der Landesgeschäftsstelle wieder Plätze im Bundesfreiwilligendienst (BFD) zu besetzen. (Der FÖJ-Platz für junge Erwachsene ist ab Sommer 2016 wieder frei.)

Ob nach der Schule, vor Studium oder Lehre - und auch zu jeder anderen Zeit - fleißige Hände sind bei uns immer willkommen! In den 6-18 Monaten Freiwilligendienst helfen Sie der Natur - durch Mitarbeit an den Thüringer BUND-Projekten.
Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Weitere Infos gibt es hier.



  • Direkt zum Online-Antrag, Foto: eyewire / fotolia.com
  • Direkt zur Online-Spende, Foto: eyewire / fotolia.com
  • Schönes kaufen, Gutes tun - beim BUNDladen

Der BUND Thüringen ist Teil des Bündnis für ein Thüringen der Demokratie, 
Vielfalt und Mitmenschlichkeit
.

Lesen Sie dazu den Brief unseres Landesvorsitzenden, Ron Hoffmann.

Suche