Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Landesverband Thüringen e.V.

Fridays for Future - Europawahl als Chance für zukunftsweisende Klimapolitik

24. Mai 2019 | Klimawandel, Energiewende

Erfurt. Die europaweiten Streiks der „Fridays for Future“-Bewegung zielten heute auch auf die Europawahlen am Sonntag, dem 26.05. ab. Die BUNDjugend Thüringen nutzte den Anlass, um auf die Bedeutung der Wahlen für die gemeinsame Klimapolitik innerhalb der Europäischen Union hinzuweisen. Gleichzeitig beklagt sie mangelnde Partizipationsmöglichkeiten von Minderjährigen in Bezug auf zukunftsweisende politische Entscheidungen.

„Wir gehen seit Monaten für mehr Klimaschutz in Europa und in der Welt auf die Straße, aber wenn es jetzt um die konkreten politischen Entscheidungen geht, sind vielen jungen Aktivist*innen die Hände gebunden, vor allem da sie noch nicht an Wahlen teilnehmen können“, bedauert Max Sommerfeld, Koordinator der BUNDjugend Thüringen. „Aber wir nutzen dennoch die Demonstration, als Aufruf an alle Wahlberechtigten, die Wahlen als Chance für eine zukunftsweisende Klimapolitik der Europäischen Union zu verstehen und fordern sich aktiv daran zu beteiligen.“

Die Jugendorganisation des BUND Thüringen ist Mitorganisator der „Fridays for Future“ in einigen Thüringer Städten und unterstützt die junge Klimaschutz-Bewegung von Kindesbeinen an. Gestreikt wurde heute in zehn Thüringer Städten, darunter erstmals auch in Gotha. 

Der heutige Klimastreik war jedoch nicht nur an die Wahlberechtigten gerichtet. „Wir wenden uns direkt an die aktuellen und zukünftigen Mitglieder des Europaparlaments und fordern sie auf, sich aktiv dem Klimaschutz zu widmen“, erklärt Sommerfeld. „Die Zeit, zu handeln ist jetzt! Wenn die EU ihre gemeinsame Klimaschutzpolitik in der nächsten Legislaturperiode nicht verschärft, ist der Klimawandel mit seinen fatalen Folgen nicht mehr aufzuhalten.“

Die Forderungen der „Fridays for Future“-Bewegung umfassen unter anderem ein Nettonull in der Treibhausbilanz bis 2035, einen Kohleausstieg bis 2030 und 100% erneuerbare Energieversorgung bis 2035.

Alle Forderungen im Überblick: 
https://fridaysforfuture.de/forderungen/

Ansprechpartner:
Max Sommerfeld, Koordinator BUNDjugend Thüringen
Tel. 0361/5550343 
max.sommerfeld(at)bund.net

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb