Landesverband Thüringen e.V.
Mitglied werden Jetzt spenden
Landesverband Thüringen e.V.

Dezentrale Energiewende

Die Energiewende kann nur gelingen, wenn der Energieverbrauch gesenkt und die Erneuerbaren Energien schneller als bisher ausgebaut werden.

Der BUND fordert

  • Der Primärenergieverbrauch in Thüringen ist um mindestens 50% bis 2040 zu senken.
  • Förderprogrammen zur energetischen Gebäudesanierung mit einer Sanierungsrate von mindestens 5% im Bestand sind dafür u.a. notwendig.
  • Auch eine Steigerung der Energieeffizienz in Wohn-, Industrie- und Gewerbegebäuden sowie Vorbildinitiativen in landeseigenen Liegenschaften sind nötig. Die bestehenden Förderprogramme (GREEN invest) sind weiterzuentwickeln.
  • Der Ausbau der Erneuerbaren Energien ist unter Berücksichtigung von Natur- und Landschaftsschutz zu beschleunigen.
  • Auch hier sind bestehende Förderprogramme (z.B. SolarInvest) auszubauen und Anlagen zur Erzeugung Erneuerbarer Energien in Bürgerhand verstärkt zu fördern.
  • Eine Förderoffensive für Solarthermie und Fotovoltaik soll die brachliegenden Potenziale bei der Nutzung von Sonnenergie erschließen. Ziel muss sein, jedes Thüringer Dach für die Gewinnung von Sonnenenergie zu nutzen.
  • Auch der Ausbau der Windenergie bis zu 2% der Landesfläche und ein KWK-Förderprogramm sind notwendig.
  • Wir lehnen eine zentralistisch orientierte Energiewende ab und fordern die Landesregierung auf, die Höchstspannungsgleichstromleitungen (HGÜ-SüdLink und -OstLink) nicht nur in Thüringen abzulehnen.

Stromtrassen überdimensioniert

Studie lesen

Aktuelles

Aktiv werden

BUND-Bestellkorb