"Ozonalarm": BUND Thüringen demonstriert für Tempolimit

04. August 1994 | Mobilität, Umweltgifte

Eisenach. Mit einer Aktion an der Autobahn A 4 bei Eisenach hat der Landesverband Thüringen des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) seine Forderung nach Verkehrsbeschränkungen bei erhöhten Ozonwerten auch in Thüringen bekräftigt. Am Morgen hatte der BUND Thüringen ein Transparent mit der Aufschrift "Ozonalarm - Tempolimit!" an einer Autobahnbrücke nahe der hessisch-thüringischen Landesgrenze entrollt.

Während nach Hessen derzeit auch andere SPD-geführte Bundesländer Sommersmogverordnungen planen, hatte die Thüringer Landesregierung gestern mitgeteilt, in Thüringen werde es "definitiv keine solche Verordnung geben". Diese Haltung bezeichnete der Thüringer Landesvorsitzende und stellvertretende Bundesvorsitzende des BUND, Ralf-Uwe Beck als "verantwortungslos".

Scharfe Kritik übte der BUND an Äußerungen des Thüringer Umweltministeriums, wonach die Landesregierung den Autofahrern bei erhöhten Ozonwerten zukünftig ein "freiwilliges Tempolimit" auferlegen wolle: "Damit erkennt die Landesregierung an, daß ein Tempolimit wirksam die Gefahr bei Ozonsmog mindern kann. Wann endlich wird aus dieser Überzeugung ein Nagel mit Kopf? Das zynische Spiel mit der Gesundheit der Bürger geht damit weiter", kritisierte Beck. Die Empfehlung offenbare die Mutlosigkeit der Landesregierung. "Gesundheit verträgt jedoch keine halben Sachen, genauso wie es keine halbe Gesundheit gibt", so Beck.

"Geradezu absurd" sei für den BUND die Tatsache, daß die Autofahrer in Hessen bei Ozonalarm den Fuß vom Gas nehmen müßten, in Thüringen aber weiter gerast werden dürfe. Ralf-Uwe Beck: "Das erinnert uns fatal an das gespaltene Umweltbewußtsein der DDR-Oberen, für die es den Smog immer nur vor der Mauer gab."

"Die Versuche der Landesregierung, sich ihrer Verantwortung für den Schutz der Bevölkerung zu entziehen, werden immer peinlicher", resümierte Michael Spielmann, Landesgeschäftsführer des BUND Thüringen. "Statt frommer Wünsche und unverbindlicher Appelle ist der unverzügliche Erlaß einer Sommersmogverordnung auch in Thüringen angesagt", so Spielmann.  

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb