Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Landesverband Thüringen e.V.

Schweinerei in Aschara muss ein Ende haben

12. Dezember 2017 | Massentierhaltung, Landwirtschaft

BUND Thüringen fordert sofortige Schließung der Schweinezuchtanlage

Agrarfabriken? Nein Danke!  (Anna-Lena Hauser / BUND Thüringen )

Erfurt. Nach den erneuten Verstößen gegen Tierschutz- und Arzneimittelrecht fordert der BUND Thüringen die sofortige Schließung der Schweinezuchtanlage in Aschara.

„Die Schweinereien in der Schweinefabrik am Aschara Kreuz müssen jetzt endlich ein Ende haben“, fordert Dr. Burkhard Vogel, Landesgeschäftsführer des BUND Thüringen. „Es stinkt zum Himmel, wenn tierquälerische Massentierhaltung ohne ernsthafte Konsequenzen bleibt.“
Beim Tochterunternehmen des ehemaligen Bauernverbandspräsidenten Dr. Kliem sei zwar das Türschild mit dem Firmennamen ausgetauscht worden. Die Einstellung gegenüber den Tieren habe sich aber entgegen allen Beteuerungen offenbar nicht geändert. Der Vorfall zeige erneut, dass bei Massentierhaltung in Tierfabriken das Tierwohl keine Chance habe.

„Wir fordern das zuständige Sozialministerium auf, der Tierquälerei umgehend ein Ende zu bereiten und die Schweinezuchtanlage in Aschara zu schließen. Außerdem brauchen wir für Thüringen endlich einen Fahrplan für den Ausstieg aus der Massenhierhaltung.“
 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb