Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Landesverband Thüringen e.V.

Das Baumkreuz in Ifta - Skulptur. Erinnerungsort. Denkmal.

Seit der ersten Pflanzung treffen sich an jedem ersten Novembersamstag Menschen aus ganz Deutschland, um das Baumkreuz zu pflegen und weiter zu pflanzen.

Das Baumkreuz Ifta

Die ersten 140 Bäume wurden am 16./17. November 1990 in die Erde gesetzt: Eine dreireihige Eschen-Allee auf dem ehemaligen Todesstreifen beiderseits des Grenzzauns und eine Linden-Allee entlang der B7. Der Grenzzaun ist Teil dieses lebendigen Denkmals. Der damalige Abrüstungsminister Rainer Eppelmann hatte uns auf einen Brief hin kurzerhand genehmigt, den Grenzzaun zu erhalten. Heute ist es vermutlich das längste original erhaltene Stück in ganz Deutschland.

Eine Tradition entsteht

Seit der ersten Pflanzung treffen sich an jedem ersten Novembersamstag Menschen aus ganz Deutschland, um das BAUMKREUZ zu pflegen und weiter zu pflanzen. Deutlich mehr als tausend Bäume sind in zwei Jahrzehnten in die Erde gesetzt worden. Lange Alleeabschnitte gibt es auf Eisenach zu, auch Dank der Unterstützung durch das Thüringer Straßenbauamt. Seit 2004 wird auf der hessischen Seite in Richtung Kassel gepflanzt. Es ist wie in der Geschichte von dem Mann, der vor seinem Haus angefangen hatte Bäume zu pflanzen und bis an sein Lebensende damit nicht aufgehört hat. Je mehr Jahre ins Land gingen, umso weiter musste er laufen, um an dem Rand des Waldes weiterpflanzen zu können. Auch die, die jedes Jahr im November das BAUMKREUZ fortpflanzen, müssen immer weiter fahren – bis ans Ende der in den letzten Jahren gepflanzten Allee. 

Pflanzchronik

1990     BAUMKREUZ: 100 Eschen, 40 Linden
1991     20 Linden, Ifta; 71 Linden, Creuzburg
1992     20 Linden, Creuzburg
1992-    94 Linden, Wilhelmi-Werke, Lahnau
1995     40 Eschen, 50 Linden, BAUMKREUZ
1996     140 Linden, Creuzburg – Eisenach
1997     Pflegemaßnahmen
1998     100 Linden, BAUMKREUZ – Ifta
1999     100 Linden, Ifta
2000     100 Linden, Ifta – Creuzburg
2001     100 Linden, Ifta – Creuzburg
2002     100 Linden, Creuzburg
2003     60 Linden, Eisenach
2004     40 Linden, BAUMKREUZ – Rittmannshausen
2005     31 Eschen, BAUMKREUZ
2006     27 Apfelbäume, Rittmannshausen – Netra
2007     15 Apfelbäume, Rittmannshausen – Netra
2008     Pflegemaßnahmen
2009     10 Linden, 10 Eschen, BAUMKREUZ
2010     20 Linden, 8 Eschen, BAUMKREUZ, Ifta – Creuzburg
              4 Linden, 21 Apfelbäume, Netra
2011     38 Apfelbäume, 1 Birne, Netra – Röhrda
2012     3 Linden, BAUMKREUZ
2013     15 Eschen, BAUMKREUZ
2014:     4 Linden, 20 Bergahorne
2015:     3 Linden, 40 Spitzahorne, 2 Speierlinge
2016:     6 Spitzahorne
2017:     3 Linden, 12 Spitzahorne

Schautafel

Am BAUMKREUZ selbst informiert diese große Schautafel. Von hier aus sind es nur ein paar Schritte bis zum Grenzzaun und den Bäumen. Es lohnt, zwischen den Bäumen, am Grenzzaun entlang ein Stück den Hügel hinaufzusteigen.  

Kontakt

Die Aktion BAUMKREUZ gestalten:

Konstantin Adamopoulos, Köln
Ralf-Uwe Beck, Theologe, Eisenach
Matthias Kirsten, Bauingenieur, Bad Salzungen
Norbert Scholz, Landschaftsarchitekt, Kassel
Rüdiger Schwanz, Ifta
Johannes Stüttgen, Künstler, Düsseldorf
Michael von der Lohe, Fotograf, Hattingen
Frank Wilhelmi, Unternehmer, Frankfurt am Main

BUND Thüringen e.V.
Evangelische Kirchengemeinde Ifta
Mehr Demokratie e.V., Landesverband Thüringen
OMNIBUS FÜR DIREKTE DEMOKRATIE gGmbH

Organisation

Karin Kowol

Referentin Grünes Band Thüringen
E-Mail schreiben Tel.: 0361/5550313 Fax: 0361/5550319

Kontakt vor Ort

Ralf-Uwe Beck

Ehrenvorsitzender
E-Mail schreiben Mobil: 0172/7962982

BUND-Bestellkorb