Landesverband Thüringen e.V.

Natura-2000-Tag – Schutzgebietsnetz Natura 2000 leistet entscheidenden Beitrag für den Erhalt der biologischen Vielfalt – nicht nur in Thüringen

19. Mai 2021 | Lebensräume

Gruppenbild Natura-2000-Stationen Thüringen  (Henryk Baumbach)

Erfurt. Anlässlich des „Natura-2000-Tages“ am 21. Mai hebt der BUND Thüringen die Bedeutung des Schutzgebietsnetzes Natura 2000 für den Erhalt des europäischen Naturerbes hervor. Thüringen leiste mit über 250 Natura-2000-Gebieten einen wichtigen Beitrag für den Schutz bedrohter Arten und ihrer Lebensräume.
„Mit der Einrichtung des Schutzgebietsnetzes Natura 2000 will die Europäische Union den Verlust der Biologischen Vielfalt in Europa stoppen“, erklärt Dr. Burkhard Vogel, Landesgeschäftsführer des BUND Thüringen. „Mit dem Netzwerk aus zwölf Natura 2000-Stationen und einem Kompetenzzentrum hat Thüringen den Grundstein für den Schutz bedrohter Arten und ihrer Lebensräume in den Natura-2000-Gebieten gelegt. Seit 2019 sind die Stationen und ihre Arbeit dauerhaft gesetzlich abgesichert. Dies ist einmalig in Deutschland.“ Das Thüringer Umweltministerium unterstützt das Netzwerk mit rund drei Millionen Euro jährlich.
Gerade in Zeiten des bedrohlichen Artensterbens nimmt die Arbeit der Natura 2000-Stationen und des Kompetenzzentrums laut Verband eine besondere Bedeutung ein. Die Mitarbeitenden bringen die Umsetzung von Natura 2000 voran, indem sie Arten- und Biotopschutzmaßnahmen initiieren sowie zum Thema beraten. Vogel: „In den letzten Jahren haben sich die Stationen zur anerkannten Schnittstelle zwischen den Behörden, unserem Ehrenamt und den Landnutzenden vor Ort entwickelt. Gemeinsam mit regionalen Partnern konnten bereits über 150 Projekte angestoßen und umgesetzt werden. Die 12 Natura 2000-Stationen und das Kompetenzzentrum sind heute aus der Naturschutzlandschaft Thüringens nicht mehr wegzudenken.“
Hintergrund:
Am 21.05.1992 wurde mit der Verabschiedung der Fauna-Flora-Habitat (FFH)-Richtlinie der Europäischen Union die Grundlage für das Schutzgebietsnetz Natura 2000 gelegt. Am 15.05.2017 wurde der 21. Mai offiziell zum europäischen „Natura-2000-Tag“ ernannt, um daran zu erinnern, dass alle Europäerinnen und Europäer gemeinsam Verantwortung für den Erhalt der Artenvielfalt in Europa tragen.
Thüringen verfügt über 212 FFH-Gebiete und 35 punkthafte FFH-Objekte sowie 44 EU-Vogelschutzgebiete. Diese Gebiete umfassen rund 270.000 Hektar, das entspricht rund 17 % der Landesfläche. In diesen Landschaften kommen seltene und teilweise vom Aussterben bedrohte Arten vor, die durch die Arbeit der Natura 2000-Stationen geschützt werden.

Mehr Informationen:
www.natura2000-thueringen.de

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb