Landesverband Thüringen e.V.

Grünes Band Deutschland ausgezeichnet als „Beste Urlaubsreise 2019“

06. Februar 2020 | Grünes Band

Nürnberg/Berlin/Erfurt/Salzwedel. Das Grüne Band Deutschland, ein Projekt, welches der Bund für Umwelt und Naturschutz e. V. (BUND) initiiert hat und seit 30 Jahren federführend begleitet, wurde vor Kurzem als „Beste Urlaubsreise 2019“ ausgezeichnet. Es ist bei Naturliebhabern und Erholungssuchenden beliebter denn je. Jedes Jahr sind mehr Radreisende auf den knapp 1.400 Kilometern in den neun angrenzenden Bundesländern entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze unterwegs. Dadurch werden auch die erzählbaren Erlebnisse der Radtouristen mehr, Erfahrungen werden ausgetauscht.

Manchmal mündet das Ganze dann in Bewertungen oder gar in Awards. Das ist gerade der Fall gewesen – das Grüne Band Deutschland wurde mit seinem Teilprojekt Erlebnis Grünes Band vom Radmagazin „Bike & Travel“ ausgezeichnet. Eben: „Beste Urlaubsreise 2019“. Das Magazin führt die Auszeichnung seit 2018 durch. Die Printauflage des Magazins wird jährlich 6 x veröffentlicht und hat jeweils eine Auflage von 45.000 Exemplaren.   

1. Platz für das Grüne Band Deutschland, noch vor Fjordnorwegen und Fjordküste sowie Island. Am Online-Voting, das drei Wochen lief, hatten sich 4.000 Menschen aus Deutschland beteiligt. Die einzelnen Kategorien, in denen abgestimmt werden konnte, lauteten „Die besten Genusstouren“, „Die besten Flussradtouren“, „Die besten Urlaubsreisen“, „Die besten Alpen-Trips“ und „Die besten Erlebnistouren“. Das Grüne Band Deutschland hat in seiner Kategorie 31,3% der Stimmen erhalten.

Beim Online-Voting des Magazins hatten die Leserinnen und Leser die Wahl zwischen 48 nominierten Reisegeschichten aus 100 verschiedenen europäischen Reiseregionen. Das Voting erfolgte auf Grundlage authentischer Bewertungen der Leserinnen und Leser. Es zeigte sich in den Bewertungen, dass diejenigen, die gevotet hatten, sich jeweils intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und die Reiseeinschätzung individuell auf Grund ihrer Erlebnisse direkt vor Ort abgegeben hatten.

Erlebnis Grünes Band war 2006 bis 2010 ein Modellprojekt im Bereich Regionalentwicklung des BUND. Es wurde u.a. vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) gefördert. In drei Modellregionen entlang des Grünen Bandes wurden Naturerlebnispunkte geschaffen und passende touristische Materialien und Ausschilderungen entwickelt. Dieser erfolgreich erprobte Ansatz kann in den kommenden Jahren aus Sicht des BUND auf alle angrenzenden Regionen des Grünen Bandes übertragen werden, um eine vollständige Erschließung der Lebenslinie zu gewährleisten.

In Sachsen-Anhalt und Niedersachsen ist während des Modellprojektes Erlebnis Grünes Band in der Region Elbe-Altmark-Wendland z.B. der gut 180 Kilometer lange Vierländer-Grenzradweg entwickelt und vollständig ausgeschildert worden. Derzeit wird das begleitende Printmaterial zu diesem Radweg erneuert bzw. aktualisiert. In Thüringen und Oberfranken sind während des Modellprojektes in der Region Thüringer Wald und Schiefergebirge/Frankenwald u.a. verschiedene Rad- und Wanderrouten ausgearbeitet worden, z.B. die Route „Auf Zeitreise nach ‚Little Berlin‘".
Für Politik, Tourismus und die Öffentlichkeit ist das Grüne Band in der Region zu einem Begriff geworden, der für wertvolle Natur, aber auch für attraktive Bildungs- und Erlebnisangebote für Einheimische und Besucher steht. Diesen Motor für eine nachhaltige Regionalentwicklung gilt es nun für zukünftige touristische Produktentwicklung zu nutzen.

Grünes Band Deutschland
Mitten durch Deutschland zieht sich ein rund 1.400 Kilometer langes Band wertvollster Biotope: die ungenutzten Flächen der ehemaligen innerdeutschen Grenze, das "Grüne Band". Mehr als 1.200 Tier- und Pflanzenarten der Roten Liste Deutschlands leben hier. Was einst als Todesstreifen zwischen Ost- und Westdeutschland lag, ist heute in den ausgeräumten und von Straßen zerschnittenen Ackerlandschaften unseres Landes als Rückzugsgebiet und Wanderkorridor bedrohter Tiere und Pflanzen unersetzlich. Doch besonders Anfang der 1990-er Jahre wurde diese Lebenslinie durch intensive Landwirtschaft und Straßenbau zerschnitten. Auch Baugebiete sprengten immer mehr Lücken in dieses nationale Naturerbe. Der BUND setzt sich seit 30 Jahren für die Entwicklung und den Erhalt dieses einzigartigen Lebensraumverbunds ein. Es werden Grundstücke im und am Grünen Band gekauft, gepflegt, geschützt und renaturiert.

Inzwischen ist das Grüne Band in Thüringen und Sachsen-Anhalt als Nationales Naturmonument ausgewiesen und kann dadurch erhalten und weiterentwickelt werden. Aus Sicht des BUND müssen auch alle anderen Anrainerbundesländer diesen Weg im 30. Jahr der Deutschen Einheit einschlagen.

Die Anerkennung des Grünen Bandes Europa als UNESCO Weltnatur- und Kulturerbe ist die nächste große Vision des BUND. Auf 12.500 Kilometern reiht sich ein Verbund wertvoller Lebensräume entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs. Diese Erinnerungslandschaft und ökologische Achse verbindet Klima- und Vegetationszonen und ist ein wichtiger Rückzugsraum und Wanderkorridor für viele gefährdete Tier- und Pflanzenarten.

Bike & Travel-Kategorien sowie Sieger 2019:
https://www.biketravel-magazin.com/ausgezeichnet/

Mehr zum Grünen Band Deutschland/ Erlebnis Grünes Band:
http://www.gruenesband.info
https://www.burg-lenzen.de/burg_lenzen/projekte/erlebnis-gruenes-band/

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb